Cannondale Trail SE 2 im Test

Cannondale Trail SE 2 im Test

Cannondale Trail SE 2 im Test

Preis: 1499 €
Kategorie: Downcountry
Rahmenmaterial: Aluminium
Laufradgröße: 29"
Federweg vorne: 120 mm
Modelljahr: 2024 (Durchläufer aus 2022)
  • 120 Millimeter Federweg
  • exzellente Geometrie
  • fährt exzellent bergab
  • 25 Jahre Garantie
  • bergauf nicht das schnellste Bike
Einsatzbereich
leichtes Gelände extreme terrain
Sitzposition
aufrecht sportlich
Handling
playful laufruhig
framesize runs
klein aus groß aus

Qualität der Bauteile

Die wichtigsten Wertungen des Trail SE 2 im Vergleich zum relevanten Marktumfeld (Allround-Hardtail bis 1500 €) .

Preis/Leistung-Check

Diese Grafik zeigt dir auf einen Blick die Preis/Leistung des 1499 € teuren Trail SE 2.

Geometrie

Je steiler der Winkel des Sitzrohrs ist, desto effizienter können Sie in die Pedale treten.

SIZE XXS XS S M L XL XXL
Hersteller-Größenbezeichnung
-
XS
SM
MD
LG
XL
-
Laufradgröße
-
29
29
29
29
29
-
Stack
-
593
609
619
629
638
-
Reach
-
367
385
415
440
465
-
Oberrohrlänge
-
541
566
598
626
653
-
Sitzrohrlänge
-
360
390
440
470
520
-
Sitzwinkel
-
74
74
74
74
74
-
Steuerrohrlänge
-
90
90
100
110
120
-
Lenkwinkel
-
66,5
66,5
66,5
66,5
66,5
-
Tretlagerabsenkung
-
57
56
56
56
56
-
Tretlagerhöhe (absolut)
-
317
318
318
318
318
-
Kettenstrebenlänge
-
435
435
435
435
435
-
Radstand
-
1083
1111
1144
1173
1202
-
Überstandshöhe
-
729
754
788
809
843
-
Ausstattung
  • Rahmen Cannondale All-New, Smartform C2 Alloy, SAVE dropped seatstays, tapered headtube, post mount disc, StraightShot internal cable routing, dropper post compatible BSA 73, 12mm thru axle, Boost 148
  • Rahmenmaterial Aluminium
  • Gabel Rock Shox 35 Silver R; coil (steel spring)
  • Federelement Coil
  • Lenkerlockout ja
  • Bandbreite 455%
  • Schaltung 1x12
  • Schalthebel Sram SX Eagle, 12 s
  • Schaltwerk Sram SX Eagle, 12 s
  • Kurbel SRAM SX Eagle Power Spline, 30T
  • Kassette Sram SX Eagle, 12 s; 11-50
  • Kette SRAM SX Eagle, 12-speed
  • Bremsen TRP Slate G4
  • Bremsscheiben Ø 180/160
  • Felgen WTB STX i25 TCS
  • Vorderradnabe Shimano HB MT400
  • Hinterradnabe Shimano HB MT400
  • Vorderreifen Maxxis Minion DHF EXO; Kevlar Bead (foldable); 2,5
  • Hinterreifen Maxxis Minion DHF EXO; Kevlar Bead (foldable); 2,5
  • Sattel Cannondale Ergo XC
  • Sattelstütze TranzX Dropper, 31.6, Internal Routing, 100mm (S), 120mm (M - XL)
  • Vorbau Cannondale 3, 6061 Alloy, 31.8, 0°
  • Lenkerbreite 740
  • Steuersatz Integrated Sealed Bearing, Tapered

Erfahrung mit dem Cannondale Trail SE 2

Cannondale Trail SE 2 im Test Mit etwas mehr Federweg und breiten Reifen, will das Trail SE 2 noch mehr Abfahrtsspaß als sein kleiner Bruder (Trail SL) vermitteln. Beide Bikes greifen auf den selben Rahmen zurück. Den Trend zu immer laufruhigeren Geometrien geht Cannondale nicht voll mit. Gut so, denn mit dem ausgewogenem Fahrverhalten ist man für sämtliche Situationen auf dem Singletrail gerüstet. Es gibt Bikes mit sportlicheren, aber auch mit komfortableren Sitzpositionen. Das Cannondale Hardtail will mit einer moderaten Ausrichtung das Beste aus den beiden Welte vereinen. Im Anstieg präsentieren sich andere Bikes unter 1500 Euro etwas besser als das Downcountry-Bike von Cannondale. Ein Argument darf man auf keinen Fall unter den Teppich kehren: Die stimmige Geometrie und die griffigen Reifen sorgen vor allem im Downhill für nach oben gezogene Mundwinkel. Mit 25 Jahren fällt die Garantie üppig aus.

Canyon Grand Canyon Test

Das Canyon Grand Canyon Hardtail ist seit Jahrzehnten ein Klassiker. Kann das Grand Can...

Canyon Lux Trail im Test

Das neue Canyon Lux Trail beendet den Downcountry-Kompromiss. Denn das Tourenfully für ...

Das Trek Procaliber 9.8 im Test

Das Procaliber ist weiß Gott kein Neuling auf dem Markt. Eine gute Geometrie, durchdach...

Rose PDQ im Test

Das Rose PDQ hat nicht nur 120 Millimeter Federweg, sondern ab Werk auch eine Teleskops...