Centurion Backfire Carbon 2000 im Test

Centurion Backfire Carbon 2000 im Test

Centurion Backfire Carbon 2000 im Test

Preis: 2549 €
Kategorie: Racebike
Rahmenmaterial: Carbon
Gewicht: 10 kg
Laufradgröße: 29"
Federweg vorne: 100 mm
Modelljahr: 2023 (Durchläufer aus 2022)
  • stimmiges Gesamtpaket
  • Kletterass
  • bessere Schaltung als die direkte Konkurrenz
  • 5 Jahre Garantie
  • nur 9,7 kg - extrem leicht
Einsatzbereich
leichtes Gelände extreme terrain
Sitzposition
aufrecht sportlich
Handling
playful laufruhig
framesize runs
klein aus groß aus

Qualität der Bauteile

Die wichtigsten Wertungen des Backfire Carbon 2000 im Vergleich zum relevanten Marktumfeld (Racehardtail bis 3000 €) .

Preis/Leistung-Check

Diese Grafik zeigt dir auf einen Blick die Preis/Leistung des 2549 € teuren Backfire Carbon 2000.

Geometrie

Je steiler der Winkel des Sitzrohrs ist, desto effizienter können Sie in die Pedale treten.

SIZE XXS XS S M L XL XXL
Hersteller-Größenbezeichnung
-
XS
S/M
M/L
XL
-
-
Laufradgröße
-
29
29
29
29
-
-
Stack
-
602
606
630
653
-
-
Reach
-
396
419
435
451
-
-
Oberrohrlänge
-
574
599
622
644
-
-
Sitzrohrlänge
-
380
430
480
530
-
-
Sitzwinkel
-
73,5
73,5
73,5
73,5
-
-
Steuerrohrlänge
-
90
95
120
145
-
-
Lenkwinkel
-
69,3
69,3
69,3
69,3
-
-
Tretlagerabsenkung
-
63
63
63
63
-
-
Tretlagerhöhe (absolut)
-
-
-
-
-
-
-
Kettenstrebenlänge
-
430
430
435
440
-
-
Radstand
-
1079
1105
1135
1164
-
-
Überstandshöhe
-
740
766
793
831
-
-
Ausstattung
  • Rahmen Centurion Backfire Carbon PCF
  • Rahmenmaterial Carbon
  • Gabel Rock Shox Reba RL; air spring
  • Federelement Luft
  • Lenkerlockout ja
  • Bandbreite 500%
  • Schaltung 1x12
  • Schalthebel Sram NX Eagle, 12 s
  • Schaltwerk Sram GX Eagle, 12 s
  • Kurbel Kurbel SRAM Stylo 7K Eagle 32T
  • Kassette Sram GX Eagle (500%), 12 s; 10-50
  • Kette Kette SRAM NX Eagle
  • Bremsen Magura MT 4
  • Bremsscheiben Ø 180/160
  • Felgen PROCRAFT Altitude SHL26OS
  • Vorderradnabe PROCRAFT 15 boost light
  • Hinterradnabe PROCRAFT 15 boost light
  • Vorderreifen Maxxis Ikon ; Wire Bead (not foldable); 2,2
  • Hinterreifen Maxxis Ikon ; Wire Bead (not foldable); 2,2
  • Sattel PROCRAFT Race III
  • Sattelstütze PROCRAFT PRO III
  • Vorbau PROCRAFT Comp II
  • Lenker PROCRAFT Flat Race, 740
  • Lenkerbreite 740
  • Steuersatz Steuersatz FSA NO.422 / ACB.

Erfahrung mit dem Centurion Backfire Carbon 2000

Centurion Backfire Carbon 2000 im Test Das Racebike von Centurion fühlt sich vor allem im leichten Gelände pudelwohl. Mit der Gewichtsangabe von 9,7 kg versetzt Centurion die Konkurrenz in Schnappatmung. Denn unter den Racebikes findet man kaum ein leichteres Modell. Der Fahrspaß ist damit garantiert. Der moderate 69,3 Grad Lenkwinkel sorgt für ein ausgewogenes Handling. Im Vergleich mit dem, was der Markt sonst so bietet, ist die Sitzposition weder sportlich, noch komfortabel. Im Sattel des Racebikes nimmt man eine moderate Haltung ein. Beim Rahmen geht Centurion all in. Das Carbon-Chassis ist überdurchschnittlich hochwertig. Geschickt: Per Knopfdruck am Lenker lässt sich das komplette Fahrwerk des Racebikes blockieren. Die sportliche Ausrichtung macht das Racebike Backfire Carbon 2000 zum Kletterass. Die üppige Garantie von 5 Jahren beweist, dass Centurion hinter seinen Produkten steht. Check vor dem Kauf nochmal genau die Geometrietabelle: Das Centurion Hardtail fällt groß aus.

Das Mondraker F-Podium Carbon DC im Test

Mit dem dritten Platz beim Worldcup in Leogang hat das Mondraker F-Podium bewiesen, das...

Canyon Lux Trail im Test

Das neue Canyon Lux Trail beendet den Downcountry-Kompromiss. Denn das Tourenfully für ...

So ermittelst du deine individuelle Rahmengröße

Hat man sein Traum-Mountainbike gefunden, bleibt noch eine zentrale Frage zu beantworte...

Das Trek Procaliber 9.8 im Test

Das Procaliber ist weiß Gott kein Neuling auf dem Markt. Eine gute Geometrie, durchdach...