Last GLEN im Test

Last GLEN im Test

Last GLEN im Test

Preis: 4169 €
Kategorie: Enduro
Rahmenmaterial: Aluminium
Laufradgröße: 29"
Federweg vorne: 160 mm
Federweg hinten: 145 mm
Modelljahr: 2023
  • gute Preis/Leistung
  • kletterstark
Einsatzbereich
leichtes Gelände extreme terrain
Sitzposition
aufrecht sportlich
Handling
playful laufruhig
framesize runs
klein aus groß aus

Qualität der Bauteile

Die wichtigsten Wertungen des GLEN im Vergleich zum relevanten Marktumfeld (Enduro bis 4500 €) .

Preis/Leistung-Check

Diese Grafik zeigt dir auf einen Blick die Preis/Leistung des 4169 € teuren GLEN.

Geometrie

Je steiler der Winkel des Sitzrohrs ist, desto effizienter können Sie in die Pedale treten.

SIZE XXS XS S M L XL XXL
Hersteller-Größenbezeichnung
-
155
165
175
185
195
-
Laufradgröße
-
29
29
29
29
29
-
Stack
-
615
615
623
632
640
-
Reach
-
411
440
464
495
528
-
Oberrohrlänge
-
554
582
609
639
673
-
Sitzrohrlänge
-
385
385
415
455
510
-
Sitzwinkel
-
77
77
76,9
77,1
77,3
-
Steuerrohrlänge
-
95
95
110
120
130
-
Lenkwinkel
-
65
65
64,9
64,9
64,9
-
Tretlagerabsenkung
-
37
37
32
32
32
-
Tretlagerhöhe (absolut)
-
-
-
-
-
-
-
Kettenstrebenlänge
-
427
429
431
438
444
-
Radstand
-
1154
1184
1218
1260
1304
-
Überstandshöhe
-
-
-
-
-
-
-
Ausstattung
  • Rahmen GLEN
  • Rahmenmaterial Aluminium
  • Gabel Fox 36 Rhythm 160 mm
  • Federelement Luft
  • Lenkerlockout ja
  • Dämpfer Rock Shox Deluxe Ultimate
  • Bandbreite 510%
  • Schaltung 1x12
  • Schalthebel Shimano SLX
  • Schaltwerk Shimano SLX
  • Kurbel Shimano SLX
  • Kassette Shimano SLX
  • Kette Shimano SLX
  • Bremsen FORMULA CURA 4 BRAKES
  • Bremsscheiben Ø 203/203
  • Laufradsatz DT Swiss E1900-29 - Shimano compatible
  • Vorderreifen Maxxis DHF - 29 x 2,5 - 3C Maxxterra - Exo
  • Hinterreifen Maxxis Dissector 29 x 2,4- 3C Maxxterra - Exo
  • Sattel Ergon SM 10 Enduro Comp
  • Sattelstütze Bikeyok Divine - 160 mm incl. Triggy Alpha
  • Vorbau Reverse Black-One D-2 - 35 mm
  • Lenker Reverse Base - 18 x 790 mm
  • Lenkerbreite 790
  • Steuersatz Cane Creek 40 Series

Erfahrung mit dem Last GLEN

Last GLEN im Test Jörg Heydt kommt aus dem Ruhrpott und obwohl die Abfahrten dort kürzer sind als in den Alpen, hat er seine Marke Last voll auf dem Gravtiysektor ausgerichtet. Das GLEN ist der beste Beweis dafür. Der 64,9 Grad flache Lenkwinkel verleiht dem Last Fully viel Selbstvertrauen im anspruchsvollem Gelände. Sportlichen Fahrern dürfte die sportliche Sitzposition extrem gut gefallen. Die sportliche Ausrichtung macht das Last Fully zur Bergziege unter den Enduros.

Trailshredder

Ein Enduro MTB will bergab vollgas geben. Unser Vergleichstest offenbart eine herrliche...

So ermittelst du deine individuelle Rahmengröße

Hat man sein Traum-Mountainbike gefunden, bleibt noch eine zentrale Frage zu beantworte...

Cube Stereo One Modelllinie im Check

Cube stellt zum Saisonstart gleich drei neue Fully Plattformen vor. Das Stereo One44 be...

Liteville 303 im Test

Die Kultmarke Liteville hat eine harte Zeit hinter sich. Nach Lieferengpässen während d...