Trek Supercaliber SLR 9.8 XT Gen 2 im Test

Trek Supercaliber SLR 9.8 XT Gen 2 im Test

Trek Supercaliber SLR 9.8 XT Gen 2 im Test

Preis: 6499 €
Kategorie: Racebike
Rahmenmaterial: Carbon
Gewicht: 11 kg
Laufradgröße: 29"
Federweg vorne: 110 mm
Federweg hinten: 80 mm
Modelljahr: 2024 (Durchläufer aus 2023)
  • UDH Schaltauge
  • integriertes Dämpferdesign
  • Zugverlegung nicht durch den Steuersatz,
  • 25 Jahre Garantie
  • mit 10,95 kg sehr leicht
Einsatzbereich
leichtes Gelände extreme terrain
Sitzposition
aufrecht sportlich
Handling
playful laufruhig
framesize runs
klein aus groß aus

Qualität der Bauteile

Die wichtigsten Wertungen des Supercaliber SLR 9.8 XT Gen 2 im Vergleich zum relevanten Marktumfeld (Racefully bis 8000 €) .

Preis/Leistung-Check

Diese Grafik zeigt dir auf einen Blick die Preis/Leistung des 6499 € teuren Supercaliber SLR 9.8 XT Gen 2.

Geometrie

Je steiler der Winkel des Sitzrohrs ist, desto effizienter können Sie in die Pedale treten.

SIZE XXS XS S M L XL XXL
Hersteller-Größenbezeichnung
-
-
S
M
ML
L
-
Laufradgröße
-
-
29
29
29
29
29
Stack
-
-
590
590
590
599
622
Reach
-
-
410
435
450
465
500
Oberrohrlänge
-
-
571
592
605
622
663
Sitzrohrlänge
-
-
395
420
440
460
525
Sitzwinkel
-
-
74,5
74,5
74,5
74,5
74,5
Steuerrohrlänge
-
-
90
90
90
100
125
Lenkwinkel
-
-
67,5
67,5
67,5
67,5
67,5
Tretlagerabsenkung
-
-
46
46
46
46
46
Tretlagerhöhe (absolut)
-
-
327
327
327
327
327
Kettenstrebenlänge
-
-
435
435
435
435
435
Radstand
-
-
1113
1138
1153
1172
1217
Überstandshöhe
-
-
760
772
772
772
772
Ausstattung
  • Rahmen Supercaliper
  • Rahmenmaterial Carbon
  • Gabel FOX Performance 34 Step-Cast, Float EVOL Luftfeder, GRIP Dämpfung mit 2 Positionen, Dual Remote Lockout, konischer Gabelschaft, 44 mm Vorbiegung, Boost110, 15 mm Kabolt-Achse, 110 mm Federweg
  • Federelement Luft
  • Lenkerlockout ja
  • Dämpfer Trek IsoStrut, RockShox SIDLuxe, Remote-Dämpfereinheit mit 2 Positionen
  • Bandbreite 510%
  • Schaltung 1x12
  • Schalthebel Shimano XT M8100, 12fach
  • Schaltwerk Shimano XT M8100, langer Käfig
  • Kurbel e*thirteen TRS Race Carbon, 30 mm Achsdurchmesser, Aluminiumkettenblatt (34 Z.), 55 mm Kettenlinie
  • Kassette Shimano XT M8100, 10-51 Z., 12fach
  • Kette Shimano Ultegra/XT M8100, 12fach
  • Bremsen Shimano Deore XT M8100, hydraulische Scheibenbremse
  • Bremsscheiben Ø 160/160
  • Laufradsatz Bontrager Kovee Elite 30 Carbon, Tubeless Ready, Rapid Drive 108, 6-Loch-Scheibenaufnahme, Boost148, 12 mm Steckachse
  • Vorderreifen Bontrager Sainte Anne
  • Hinterreifen Bontrager Sainte Anne
  • Sattel Bontrager Aeolus Elite, Austenitstreben, 145 mm Breite
  • Sattelstütze Bontrager Line Dropper 31,6 mm
  • Lenker Bontrager RSL, integrierte Lenker/Vorbau-Einheit, OCLV Carbon, 0 mm Rise, 750 mm Breite, Vorbau mit -13 Grad Rise, 70 mm Länge
  • Lenkerbreite 750
  • Steuersatz FSA IS-2, 1 1/8" oben, 1,5" unten

Erfahrung mit dem Trek Supercaliber SLR 9.8 XT Gen 2

Trek Supercaliber SLR 9.8 XT Gen 2 im Test Die zweite Generation des Supercaliber setzt genau an den Schwachstellen der ersten an. Das Supercaliber SLR 9.8 hat eine deutlich modernere Geometrie als sein Vorgänger. Der Rahmen wird außerdem fast 200 Gramm leichter. Und im Heck gibt es 80 statt 60 Millimeter Federweg. Gepaart mit den 110 mm Federweg an der Gabel wird das aktuelle Race-Chassis von Jolanda Neff & Co deutlich erwachsener. Bei Rahmendesign und Quantität des Federwegs ist die Ähnlichkeit zu Specializeds Epic Worldcup nicht zu leugnen. Das generelle Konzept der Hinterbaufederung ist jedoch gänzlich unterschiedlich. Mit der Gewichtsangabe von 10,95 kg versetzt Trek die Konkurrenz in Schnappatmung. Denn unter den Racebikes findet man kaum ein leichteres Modell. Der Fahrspaß ist damit garantiert. Den Trend zu immer laufruhigeren Geometrien geht Trek nicht voll mit. Gut so, denn mit dem ausgewogenem Fahrverhalten ist man für sämtliche Situationen auf dem Singletrail gerüstet. Der Blick auf die Geometriedaten verrät eindeutig: Das Trek hat eine sportliche Sitzposition. Wenn man den Rahmen als Herzstück eines Bikes betrachtet, dann hat Trek alles richtig gemacht. Der Carbon-Rahmen hinterlässt einen sehr wertigen Eindruck. Geschickt: Per Knopfdruck am Lenker lässt sich das komplette Fahrwerk des Racebikes blockieren. Die Geometrie ist das Herzstück eines Mountainbikes. Trek beweist hier für 6499 Euro mehr Herzblut als die Konkurrenz der selben Preisklasse. Trek gibt 25 Jahre Garantie auf das Bike.

Cross Country Bikes und ihr Gewicht

Jedes Kilo weniger kostet 1000 Euro mehr: So lautet eine grobe Faustformel für Cross Co...

Das Orbea Oiz von Speed Company Racing im Bikecheck

Das Speed Company Racing Team sind die Rockstars unter den Marathon Profis. Mit dem zwe...

Welches Bike passt zu mir?

Trailbikes, Enduro Bikes oder doch lieber All Mountain Bikes? Die vielen unterschiedlic...

Das Mondraker F-Podium Carbon DC im Test

Mit dem dritten Platz beim Worldcup in Leogang hat das Mondraker F-Podium bewiesen, das...