Rockrider 500 S im Test

Rockrider 500 S im Test

Rockrider 500 S im Test

Preis: 2099 €
Kategorie: Downcountry
Rahmenmaterial: Carbon / Alu
Gewicht: 12,4 kg
Laufradgröße: 29"
Federweg vorne: 120 mm
Federweg hinten: 120 mm
Modelljahr: 2024 (Durchläufer aus 2022)
  • hochwertiger Rahmen
  • hochwertige Laufräder
  • relativ leicht mit 12,4 kg
  • Konkurrenz fährt bergab teilweise besser
Einsatzbereich
leichtes Gelände extreme terrain
Sitzposition
aufrecht sportlich
Handling
verspielt laufruhig
Rahmengröße fällt
klein aus groß aus

Qualität der Bauteile

Die wichtigsten Wertungen des Rockrider 500 S im Vergleich zum relevanten Marktumfeld (Downcountry-Bike bis 3000 €) .

Preis/Leistung-Check

Diese Grafik zeigt dir auf einen Blick die Preis/Leistung des 2099 € teuren Rockrider 500 S.

Geometrie

Je steiler der Winkel des Sitzrohrs ist, desto effizienter können Sie in die Pedale treten.

SIZE XXS XS S M L XL XXL
Hersteller-Größenbezeichnung
-
-
S
M
L
XL
-
Laufradgröße
-
-
29
29
29
29
-
Stack
-
-
599
599
613
627
-
Reach
-
-
397
417
433
448
-
Oberrohrlänge
-
-
580
600
620
640
-
Sitzrohrlänge
-
-
420
430
480
530
-
Sitzwinkel
-
-
73
73
73
73
-
Steuerrohrlänge
-
-
105
105
120
135
-
Lenkwinkel
-
-
69,5
69,5
69,5
69,5
-
Tretlagerabsenkung
-
-
25
25
25
25
-
Tretlagerhöhe (absolut)
-
-
332
332
332
332
-
Kettenstrebenlänge
-
-
445
445
445
445
-
Radstand
-
-
1105
1125
1146
1167
-
Überstandshöhe
-
-
-
-
-
-
-
Ausstattung
  • Rahmen Vorderes Dreieck aus Carbon, Hinteres Dreieck aus Aluminium 6061/6013, 2,2 Kilo
  • Rahmenmaterial Carbon / Alu
  • Gabel Manitou Machete 120 mm
  • Federelement Luft
  • Lenkerlockout ja
  • Dämpfer MANITOU Radium Expert Metric
  • Bandbreite 500%
  • Schaltung 1x12
  • Schalthebel Sram GX
  • Schaltwerk Sram GX
  • Kurbel Sram X1 1000
  • Kassette Sram PG 1275 (500%)
  • Kette Sram GX Eagle
  • Bremsen Sram Level T
  • Bremsscheiben Ø 180/160
  • Laufradsatz Sun Ringle Duroc 30
  • Vorderreifen Hutchinson Kraken 29x2,3(60 TPI)
  • Hinterreifen Hutchinson Kraken 29x2,3(60 TPI)
  • Sattel Rockrider Ergofit
  • Sattelstütze Alu starr
  • Vorbau Alu 80 mm
  • Lenker Alu 720 mm
  • Lenkerbreite 720

Erfahrung mit dem Rockrider 500 S

Rockrider 500 S im Test Das 500 S zählt zu den günstigsten Fullys auf dem Markt. Die Waage bleibt bei diesem Modell laut Rockrider bei 12,4 kg stehen. Damit zählt das Downcountry-Bike von Rockrider zu den leichteren Downcountry-Bikes die man für 2099 Euro bekommt. Der moderate 69,5 Grad Lenkwinkel sorgt für ein ausgewogenes Handling. Die Sitzposition lässt sich weder als sportlich, noch als komfortabel bezeichnen. Sie hat einen moderaten Charakter. Geschickt: Per Knopfdruck am Lenker lässt sich das komplette Fahrwerk des Downcountry-Bikes blockieren. Bergab muss das Rockrider Downcountry-Bike die Konkurrenz jedoch ziehen lassen. Dafür entspricht die Schaltung so ziemlich dem Besten, was man an einem Komplettbike für unter 3000 Euro erwarten kann.

Canyon Lux Trail im Test

Das neue Canyon Lux Trail beendet den Downcountry-Kompromiss. Denn das Tourenfully für ...

Specialized Epic 2024 im Test

Das neue 2024er Specialized Epic liefert das Upgrade auf 120 mm Federweg und Teleskopst...

Das Mondraker F-Podium Carbon DC im Test

Mit dem dritten Platz beim Worldcup in Leogang hat das Mondraker F-Podium bewiesen, das...

Lukas Baum holt Bronze bei der WM

Das Speed Company Racing Team stellt die etablierte Welt des Mountainbike Rennsports au...