Canyon Lux World Cup CFR Team im Test

Canyon Lux World Cup CFR Team im Test

Canyon Lux World Cup CFR Team im Test

Preis: 6999 €
Kategorie: Racebike
Rahmenmaterial: Carbon
Gewicht: 10 kg
Laufradgröße: 29"
Federweg vorne: 100 mm
Federweg hinten: 100 mm
Modelljahr: 2024 (Durchläufer aus 2023)
  • erfolgreich im Worldcup
  • kaum sichtbare Leitungen
  • leichter Rahmen
  • Kletterass
  • 6 Jahre Garantie
  • mit 10 kg sehr leicht
Einsatzbereich
leichtes Gelände extreme terrain
Sitzposition
aufrecht sportlich
Handling
verspielt laufruhig
Rahmengröße fällt
klein aus groß aus

Qualität der Bauteile

Die wichtigsten Wertungen des Canyon Lux World Cup CFR Team im Vergleich zum relevanten Marktumfeld (Racefully bis 8000 €) .

Preis/Leistung-Check

Diese Grafik zeigt dir auf einen Blick die Preis/Leistung des 6999 € teuren Canyon Lux World Cup CFR Team.

Geometrie

Je steiler der Winkel des Sitzrohrs ist, desto effizienter können Sie in die Pedale treten.

SIZE XXS XS S M L XL XXL
Hersteller-Größenbezeichnung
-
XS
S
M
L
XL
-
Laufradgröße
-
29
29
29
29
29
-
Stack
-
577
577
582
596
610
-
Reach
-
410
430
450
470
490
-
Oberrohrlänge
-
564
581
602
625
648
-
Sitzrohrlänge
-
375
415
455
495
535
-
Sitzwinkel
-
75
75
75
75
75
-
Steuerrohrlänge
-
90
90
95
110
125
-
Lenkwinkel
-
68,5
68,5
68,5
68,5
68,5
-
Tretlagerabsenkung
-
38
38
38
38
38
-
Tretlagerhöhe (absolut)
-
-
-
-
-
-
-
Kettenstrebenlänge
-
430
430
430
430
430
-
Radstand
-
1100
1120
1142
1167
1193
-
Überstandshöhe
-
-
-
-
-
-
-
Ausstattung
  • Rahmen Canyon Lux WC CFR
  • Rahmenmaterial Carbon
  • Gabel FOX 32 Step-Cast Factory Remote
  • Federelement Luft
  • Lenkerlockout ja
  • Dämpfer FOX Float DPS Factory Remote
  • Bandbreite 510%
  • Schaltung 1x12
  • Schalthebel Shimano XTR, 12-speed
  • Schaltwerk Shimano XTR, 12-speed
  • Kurbel Race Face Next SL
  • Kassette Shimano XTR CS-M9101 12s 10-51
  • Kette Shimano CN-M9100 12s
  • Bremsen Shimano XTR M9100
  • Bremsscheiben Ø 180/160
  • Laufradsatz DT Swiss XRC 1200 Spline
  • Vorderreifen MAXXIS Ikon Exo 2.35"
  • Hinterreifen MAXXIS Ikon Exo 2.35"
  • Sattel Ergon SR10 Pro Carbon
  • Sattelstütze Canyon SP0061 Carbon Seatpost
  • Lenkerbreite 740

Erfahrung mit dem Canyon Lux World Cup CFR Team

Canyon Lux World Cup CFR Team im Test Matthieu van der Poel fährt es. Andi Seewald fährt es. Luca Schwarzbauer fährt es. Blickt man auf die Erfolge im Rennsport, kann man durchaus behaupten, dass das Lux World Cup CFR Team zu den schnellsten Bikes der Welt gehört. Neben dem Talent der Profis ist das mit Sicherheit auch der messerscharfen Ausrichtung des Bikes auf den Rennsport geschuldet. Das Gewicht eines Bikes ist ein zentraler Faktor für den Fahrspaß im Gelände. Mit 10 kg zählt das Racebike von Canyon zu den leichtesten Racebikes auf dem Markt. Da kommt im Singletrail richtig Freude auf. Wir haben sämtliche Geometriemaße abgeglichen und kommen zu folgendem Schluss: Das Canyon Fully hat ein sehr ausgeglichenes Fahrverhalten. Der Blick auf die Geometriedaten verrät eindeutig: Das Lux World Cup CFR Team hat eine sportliche Sitzposition. Beim Carbon-Rahmen hat Canyon nicht gekleckert, sondern geklotzt. Das Fully-Chassis hinterlässt einen extrem hochwertigen Eindruck. Der Lockout-Hebel am Lenker hat sogar eine Zwischenstufe. So kann man die Federelemente am Racebike von Canyon nicht nur komplett blockieren, sondern auch in einen Trailmodus versetzen. Auf dem Weg zum Gipfel zieht das Canyon Lux World Cup CFR Team mit seinen 510 Prozent Bandbreite an der Gangschaltung und der insgesamt sportlichen Ausrichtung den restlichen Racebikes davon. Das Garantieversprechen von 6 Jahren sorgt für Vertrauen. Vorsicht bei der Größenwahl: Der Carbon Rahmen fällt groß aus.

Cube Elite Racehardtail im Test

10 Kilo, 3199 €. Das Cube Elite C:62 Pro ist leicht und bezahlbar. Doch das Gewicht kom...

Scott Scale RC 2023 im ersten Test

Das brandneue Scott Scale untermauert mit seinen 24 Modellvarianten eine These eindeuti...

Fox bringt neue 34er Gabel für Racer

Gerade hat Rock Shox seine SID und SID SL Gabel neue aufgelegt, jetzt legt Fox im Bere...

Caroline Bohés Ghost Lector FS Worldcup

Beim Worldcup in Lenzerheide landete das Ghost Lector FS gleich zwei Mal in den Top 10....