Alpha Bikes wechselt die Farbe
Giant leitet eine neue Ära ein

München hat jetzt einen neuen Giant Store. Wir verraten, warum diese lokale Shop-Eröffnung den Umbruch der kompletten Mountainbike Industrie widerspiegelt. Und wir erklären, wie man 2023 Mountainbikes kauft.

Giant Mountainbike kaufen
Münchens neuer Giant store zeigt: Die Art, wie man Mountainbikes kauft, ändert sich.

Daniel Ciasto geht in die Knie. Er legt die Hand an eine Ausstellungsbox auf der gerade noch das brandneue Giant Reign prangte und gibt das Kommando. Auf „Hopp“ hebt er gemeinsamen mit seinen Jungs aus der Werkstatt die Box hoch und schaffte sie aus dem Weg.

Daniel Ciasto führt gemeinsam mit Gerhard Wagner mit Alpha Bikes seit Jahrzehnten einen der prestigeträchtigsten Fahrrad-Shops in Deutschland. Er hat die wilden, die fetten und die schwierigen Jahre der Mountainbike-Branche mitgemacht.

Und offensichtlich ist er dabei nicht müde geworden. Über München hängt seit Tagen eine Regenwolke und die Box, deren vorderes linkes Eck er in der Hand hat, ist nicht leicht. Aber Daniel Ciasto trägt ein Lächeln auf den Lippen. Heute wird er gemeinsam mit seinen Partnern Gerhard Wagner und Oliver Hensche, dem Chef der Giant Deutschland GmbH, Münchens ersten Giant Store eröffnen.

Lange gingen Ciasto und Wagner mit ihrem Alpha Bikes Team Hand in Hand mit der Marke Specialized. Man könnte fast sagen, der Alpha Bikes Shop und die Marke Specialized waren verheiratet. Nach der Coronakrise folgte jedoch die Scheidung beider Partner. Man hat sich auseinandergelebt. Was sich nach einer persönlichen Geschichte anhört, spiegelt aber die aktuellen Verschiebungen in der kompletten Branche wider. Und ist Grund für uns, etwas auszuholen.

Die Zeiten der klaren Rollenverteilung der Bikebranche sind vorbei

In den 1990ern, als Daniel Ciasto gemeinsam mit Gerhard Wagner den Alpha Bikes Store großgezogen hat, waren die Rollen in der Fahrradbranche noch klar verteilt. Die Händler haben verkauft, die Industrie hat produziert. In einer Zeit, in der noch niemand etwas von der .com-Blase ahnte, waren Bike-Shops die mächtigsten Player in der Branche. Denn zu jener Zeit waren sie die einzige Schnittstelle zum Endverbraucher.

Was die Jungs aus den Bike-Shops erzählten, verkauften und reparierten prägte das Treiben auf den lokalen Trails. Wer zu dieser Zeit einen gut laufenden Laden hatte, der bekam regelmäßig Angebote von Fahrradfirmen: „Wollt ihr nicht auch unsere Bikes verkaufen?“ Manche Händler wählten ihre Partner in dieser Zeit nach Sympathie aus, andere ließen sich durch die angebotenen Margen leiten. Doch mit der Zeit mischten sich immer mehr Grautöne in die klare Rollenverteilung der Fahrradbranche.

Gaint Reign 2023 kaufen
Im November erst vor gestellt und schon den ersten EDR Sieg (ehemals EWS) in der Tasche. Das neue Giant Reign. Luke Meier Smith gewann mit diesem Rahmen den ersten Lauf des EDR Worldcups in Tasmanien. Und natürlich gibt es das Bike auch im neuen Giant Store München zu begutachten.
Giant Reign Maestro Hinterbau
Ein Klassiker auf den Verlass ist. Auch das neueste Reign setzt auf das bewährte Maestro Hinterbau Konzept. Innovative und gute Produkte prägen letztendlich auch die Art wie sie verkauft werden.
Staufach im Unterohr des 2023er Giant Reign
Gehört mittlerweile zum guten Ton: Auch das neue Giant Reign hat ein Staufach für Ersatzmaterial im Unterrohr.

Innovative Produkte waren die Gamechanger in den 2000er Jahren

Federgabeln, Scheibenbremsen, Teleskopstützen und 29er Laufräder. Zu Beginn dieses Jahrtausends jagte eine Innovation die nächste. Was für eine geile Zeit. In diesem Überfluss an neuen Trends gelang es manchen Firmen mehr Begehrlichkeiten zu wecken als anderen.

Marken mit einer innovativen Produktpalette schafften es plötzlich das Geschehen auf den Trails zu prägen. Und das dank der modernen Medienlandschaft und dem Internet immer öfter ohne die Mundpropaganda über den lokalen Bike-Shop. Vor allem amerikanische Marken waren sich ihrem technischen Vorsprung zu dieser Zeit bewusst und wussten ihn zu nutzen. Mit dem technischen Vorsprung stiegen auch die Ansprüche an die eigenen Händler.

Die exzellente Ingenieursarbeit in den Firmenzentralen wirkte sich letztlich auch auf den Einzelhandel aus. Mindestabnahmemengen, gebrandete Flächen und der Verzicht auf andere Marken leiten einen Vermengungsprozess zwischen Industrie und Handel ein. Auch der Münchner Laden Alpha Bikes entschied sich in dieser Phase für ein Mono-Marken-Konzept gemeinsam mit Specialized.

Das Käuferverhalten hat sich geändert

Der Fortschritt des Internets und neue Player auf dem Markt hörten nicht auf, die komplette Bike-Branche auf den Kopf zu stellen. Canyon hatte mit dem Konzept des Direktvertriebs einen derartigen Erfolg, dass die großen, etablierten Unternehmen im Zugzwang waren (Mehr über Canyon und sein neustes Bike erfahrt ihr hier).

Specialized und Trek haben damit begonnen direkte Vertriebskanäle zum Endverbraucher aufzubauen. Und viele der Big Player in der Branche sind ihnen gefolgt. Scott, Orbea, Focus und viele mehr haben mittlerweile Hybride Vertriebskonzepte. 95% aller Bike-Käufer informieren sich vor ihrem Kauf im Internet.

Die Kaufentscheidung fällt längst nicht mehr nur im Fahrradshop vor Ort, sondern zu Hause auf dem Sofa. Das Tablet oder das Handy wird immer öfter zum digitalen Verkäufer. Betritt ein Kunde heute den Laden, dann weiß er meist schon, was er will. Marken wie Giant wissen das und wollen ihre Händler vor Ort deshalb so gut wie möglich Unterstützen, um neue Kunden in die Geschäfte zu locken. Und obwohl sich der Ort der Kaufentscheidung mehr und mehr verlagert, verliert der stationäre Fahrrad-Einzelhandel damit nicht an Bedeutung.

Daniel Ciasto von Alpha Bikes München
Daniel Ciasto gründete gemeinsam mit Gerhard Wagner den Alpha Bikes Laden. Beide sind Vollblut-Biker: "Wir freuen uns mit Giant Bikes einen starken Partner für den Standort München gefunden zu haben, mit dem wir gemeinsame Werte teilen. Für uns bleibt der Kundenservice und die Kundenzufriedenheit die oberste Prämisse in unserem Handeln.
Oliver Hensche von Giant Deutschland
Oliver Hensche ist Chef der Giant Deutschland GmbH und war zur Store Eröffnung in München natürlich vor Ort. Er leitet die Geschicke der Marke Giant in Deutschland. Noch im April will er zwei weitere Brand-Stores eröffnen.

Der neue GIANT Store in München ist prächtig geworden. Hier werden unsere GIANT, Liv und Momentum Bikes und Zubehör sowie CADEX nicht nur erstklassig präsentiert, sondern hier wird auch der Radsport gelebt. Wir bei GIANT sind fest davon überzeugt, dass eine starke Marke wie die unsere solche Premium Markenstores braucht, um dem Kundenbedürfnis gerecht zu werden und wir sind stolz, dies mit dem Team von alphabikes umsetzen zu können.

Oliver Hensche, Geschäftsführer von Giant Deutschland

Der neue Giant Store München – Ein Sinnbild für das Zusammenwachsen von Industrie und Handel

Die großen Marken wie Specialized, Cube oder auch Giant haben die letzten Jahrzehnte ihr Sortiment mit erstaunlicher Geschwindigkeit ausgebaut. Aus einstigen Rahmenproduzenten sind heute Marken mit vollem Sortiment geworden. Wer als Marke im Wettbewerb langfristig überleben und wachsen will, der muss vom Helm bis zum E- Lastenrad alles anbieten.

Auch das wird im neuen Giant Store München ersichtlich. Vor allem mit der Etablierung der E-Bikes stieg die Komplexität der Produkte deutlich. Ein Rad mit Elektromotor und eine wachsende Kundschaft außerhalb der sportlich ambitionierten Nische verlangt nach guten Servicepartnern und Präsentationsflächen vor Ort. Marken wie Giant sorgen mit guten, eigenständigen Produkten und exzellentem Marketing für einen „haben-will-Effekt“ bei der Kundschaft. Der stationäre Einzelhändler präsentiert sich im look and feel der Marke als kompetenter und starker Servicepartner vor Ort.

Die klare Trennung aus Marke und Händler vermengt sich in diesem Zug an immer mehr Orten.

Und so ist es auch im neuen Giant Store München, der von Alpha Bikes geführt wird. Wer durch die Türe schreitet, steht in einer eindrucksvollen Giant-Markenwelt.

Was bietet der neue Giant Store München

In erster Linie natürlich eine sehr gute und attraktiv präsentierte Auswahl an Giant und Liv Bikes. Daneben gibt es alles an Zubehör, was das Biker Herz begehrt. Aber das ist nicht alles. Eine Vermessungsstation zur individuellen Anpassung von Bikes, eine Kaffee Bar und eine Werkstatt mit zahlreichen Arbeitsplätzen zeigen: Hier verkauft man keine Räder, hier lebt man Radsport.

Giant Bikes in München kaufen
Eine erstklassige Präsentation der neuen Giant Bikes ist im Giant Store selbstverständlich.
Giant Bike Service München
Die Corporate Identity der Marke Giant reicht dabei bis in die Werkstatt hinein.
Giant Werkstatt München
Je komplexer die Produkte werden, desto wichtiger wird der Service vor Ort. Vor allem bei E-Bikes ist das ein großes Thema.
Giant Smartfit System
Mit der Körpervermessungsstation wird für jeden Kunden das Mountainbike in der passenden Größe gefunden. Außerdem gibt es ergonomische Sättel, Lenker und Griffe von SQ Lab um das Bike an individuelle Bedürfnisse anzupassen.
Giant Store München Cafe
Mit Stil. Eine Siebträgermaschine produziert erstklassigen Kaffee für die Kunden.
Liv Bikes in München kaufenInfos zu allen aktuellen LIV Modellen.">
Für Frauen. Neben den Giant Bikes gibt es natürlich auch das komplette LIV Sortiment in Münchens neuen Giant Store. Die Marke Liv ist mit Bikes und Accessoires voll auf Frauen ausgerichtet. Hier gibt es Infos zu allen aktuellen LIV Modellen.
Alpha Bikes wird zum Giant Store München
Präsenz vor Ort und Online. Giant lässt seinem Kunden die Wahl, wo er sich informiert und wo er kaufen will.

Wie kauft man 2023 Mountainbikes

Giant treibt mit weiteren Store-Eröffnungen seine Marktdurchdringung in Deutschland weiter voran. Und vor allem die größten Marken versuchen mit ähnlich umfassenden Konzepten, von der Markenwebseite bis hin zur gebrandeten Werkstatt, den Kunden von ihren Produkten zu überzeugen.

Kleinere Marken werden es in diesem Zug immer schwerer haben, ein attraktives Angebot zu präsentieren. Unser Portal zeigt mit über 2000 Mountainbikes zu denen wir informieren, wie vielfältig der Markt aktuell ist. Aber betrachtet man die aktuelle Marktsituation, so wird diese Vielfalt mittelfristig zurückgehen.

Dafür steigt die Flexibilität für die Kunden. Denn der Servicegedanke wird im Handel immer wichtiger. Egal ob man sein Fahrrad online, offline oder wie bei unseren Partner Buycycle gebraucht kauft, findet man mit eindrucksvollen Läden wie dem neuen Giant Store immer auch eine Anlaufstelle für sämtliche Belange vor Ort.

Daniel Ciasto prüft mittlerweile den Aufbau der Bühne. In wenigen Stunden wird er hier gemeinsam mit seinem Partner Gerhard Wagner als Teil einer Band rockigen Sound durch die Hallen blasen. Für sie beginnt mit der Marke Giant ein neues Kapitel, das sie zur Eröffnung ordentlich feiern.

Und genau solche Typen wie Daniel Ciasto und Gerhard Wagner sind es auch, die den Charme der Bike-Branche ausmachen. Das Herzblut, Engagement und das jahrelange Know-how, mit dem sie hier in München ihren Laden führen, wirkt nahezu ansteckend für jeden, der durch die Tür des neuen Giant Stores München schreitet.

Alle Infos zu allen aktuellen Giant 2023er Giant Mountainbikes findet ihr hier.

Über den Autor

Ludwig

... hat mehr als 100.000 Kilometer im Sattel von über 1000 unterschiedlichen Mountainbikes verbracht. Die Quintessenz aus vielen Stunden auf dem Trail: Mountainbikes sind geil, wenn sie zu den persönlichen Vorlieben passen! Mit dieser Erkenntnis hat er bike-test.com gegründet, um Bikern zu helfen, ein ganz persönliches Traumbike zu finden.

Empfohlen für dich

Radon Slide Trail AL Test

Es ist günstig, es ist vollgefedert, es hinterlässt einen sauberen ersten Eindruck. Das...

Scott Aspect 920 im Test

Das Scott Aspect 920 in diesem Test kostet 1200 € (UVP) und definiert damit eine magisc...

Santa Cruz 5010 im Test

Santa Cruz ist nicht nur ein marketingtechnisches Schwergewicht. Die Amerikaner mit dem...

Specialized Epic Evo 2024

Das Specialized Epic EVO war aus der Not heraus geboren, zählt mittlerweile aber zu den...