Racing is live #4
Raphaela Richter geht turbulent in die Saisonpause

Zum Saisonanfang hat Raphaela Richter ihr Saisonziel ganz klar formuliert: Das Podium im Enduro Worldcup. Leider entwickelte sich zum Saisonende alles anders. In ihrem Blog spricht sie ganz offen über die Hintergründe.

Text: Raphaela Richter
Bilder: Niklas Wallner

Ibis Enduro Racing Team 2023
Die letzten zwei Jahre war Raphaela Richter Enduro Profi. Zum Saisonende macht ihr Ibis-Enduro-Racing Team die Schotten dicht. Raphaela will den Sport aber dennoch weiter auf höchsten Niveau ausüben

Unsere Athleten Blogs

In unserem Magazin zeigen wir nicht nur die spannendsten Räder der Saison. Hier berichten auch einige der besten Athletinnen und Athleten der ganzen Welt von ihrem Leben auf der Rennstrecke. Während Lukas Baum und Georg Egger in den „Glagow Goals“ von ihrem Weg zur Marathon und Cross Country Weltmeisterschaft berichten, bloggt Raphaela Richter vom Enduro Worldcup. Raphalelas Vorgeschichte lest ihr hier im Interview. Wenn ihr den Newsletter in der Fußzeile abonniert, verpasst ihr keinen dieser Berichte.

How to: von dem 6. Auf den 11. Platz rutschen

Nach ungeplanter Funkstille meinerseits, möchte ich mal wieder ein Lebenszeichen setzen. Mein Saisonabschluss verlief leider alles andere als rund: So hatte ich also einige körperliche und emotionale Wunden zu pflegen. Und für die, die nicht alles mitbekommen haben, folgt eine kleine Zusammenfassung:
Nachdem ich im Training zum vorletzten Enduro Weltcup in Loudenvielle eine Gehirnerschütterung davongetragen habe, musste ich mich für den letzten Weltcup in Châtel schonen. Das hieß, mich so viel es geht von Bildschirmen fernhalten, viel schlafen usw.

Raphaela Richter Enduro Mountainbike
Bis zu einem Sturz im Training stimmte der Speed und der Style bei Deutschlands schnellster Enduro Racerin.

Ich wollte das Training in Châtel auf jeden Fall probieren, da ich bereits seit einigen Tagen wieder symptomfrei war. Gerade als ich wieder anfing, selbstbewusst auf dem Rad zu stehen rutschte ich auf spiegelglatten, steinigen Untergrund weg und fing den ganzen Aufprall mit dem rechten Knie ab. Es dauerte nicht lange bis es angeschwollen ist und zwischenzeitlich wurde mir von dem Schmerz und dem Schock schwarz vor Augen (vielleicht kennt es ja der ein oder andere). Die Schwellung wurde die nächsten Tage erstmal schlimmer und an einen Rennstart war leider wieder nicht zu denken. Tja so bin ich also vom 6. Platz im Weltcup Overall auf den 11. gerutscht.

Leider war damit die Pechsträhne noch nicht ganz vorbei. In Châtel wurde auch das Ende unseres Ibis Enduro Teams bekannt gegeben. Die Jungs sind mir in den letzten zwei Jahren so ans Herz gewachsen, dass einige Tränen bei mir flossen. Man ist eben den ganzen Sommer miteinander unterwegs, wohnt zusammen, teilt Höhen und Tiefen – das alles in Kombination hat mir für einige Tage ziemlich den Stecker gezogen.

Raphaela Richter verletzt
Aua. Als Enduro Racerin ist Raphaela Richter hart im nehmen. Aber dieses Knie führte zu einem klassichen DNS.
Raphaela Richter macht pause
Das letzte Rennen der Saison musste Raphaela vom Streckenrand aus verfolgen.

Die Erde dreht sich weiter

Jetzt, einen Monat nach diesem eher bescheidenen Saisonende, konnte ich hinter die Geschehnisse einen Haken setzen bzw. meinem Körper Zeit zum Verheilen geben. An dieser Stelle möchte ich mich auch nochmal bei allen Freunden und Bekannten, die mir ein offenes Ohr geschenkt und mich getröstet haben, bedanken.

Ich bin nun immer noch in Gesprächen mit potenziellen neuen Sponsoren und bin selbst noch etwas gespannt und aufgeregt, wie genau es weitergehen wird.

Gleichzeitig freue ich mich aber auch auf den Weg, den ich einschlagen möchte und bin mega motiviert weiter daran zu arbeiten, schneller Rad fahren zu können. Ich werde auf jeden Fall weiter zwischen Racetapes zu finden sein! Bis dahin: stay tuned.

Raphaela Richter
Die Saison ist zu Ende. Raphaelas erstes Profi-Team Geschichte. Die Bayreutherin verspricht aber, dass sie auch nächstes Jahr wieder zwischen Schnell unterwegs sein wird.

Die schnellsten Bikes vom Enduro Worldcup für euch

Auf bike-test.com liegt eigentlich der volle Fokus aufs Material. Wer sich von Raphaela motivieren lässt aufs Enduro bike zu steigen, für den haben wir natürlich die heißesten Bikes für die Saison 2024 hier aufbereitet.
Außerdem könnt ihr unseren Youtube Kanal abonnieren, weil wir euch dort schon bald ein paar spannende Enduro Bikes vorstellen werden.

Über den Autor

Ludwig

... hat mehr als 100.000 Kilometer im Sattel von über 1000 unterschiedlichen Mountainbikes verbracht. Die Quintessenz aus vielen Stunden auf dem Trail: Mountainbikes sind geil, wenn sie zu den persönlichen Vorlieben passen! Mit dieser Erkenntnis hat er bike-test.com gegründet, um Bikern zu helfen, ein ganz persönliches Traumbike zu finden.

Empfohlen für dich

Das Cervelo ZFS-5

Die Kanadier von Cervelo trauten sich beim MTB Worldcup in Nove Mesto erstmals mit ihre...

Cube Stereo One44 C:62 Race im Test

Das Cube Stereo One44 C:62 Race verspricht das, wonach sich viele Biker sehnen. Es ist ...

Freiheit ab der Haustüre

Es gibt viele Gründe, auf ein Bike zu steigen. Man will die Fitness verbessern, man wil...

Das beste All Mountain 2024

Wir haben nicht nur die spannendsten 2024er All-Mountain-Bikes getestet, sondern auch e...