Crossworx dash 290 im Test

Crossworx dash 290 im Test

Crossworx dash 290 im Test

Preis: 5865 €
Kategorie: Enduro
Rahmenmaterial: Aluminium
Laufradgröße: 29"
Federweg vorne: 160 mm
Federweg hinten: 160 mm
Modelljahr: 2023
  • Made in Germany
  • Custom Optinen
  • stimmiges Gesamtpaket
  • fährt exzellent bergab
  • bessere Schaltung als die direkte Konkurrenz
  • 5 Jahre Garantie
  • bergauf etwas behäbiger als die Konkurrenz
Einsatzbereich
leichtes Gelände extreme terrain
Sitzposition
aufrecht sportlich
Handling
playful laufruhig
framesize runs
klein aus groß aus

Qualität der Bauteile

Die wichtigsten Wertungen des dash 290 im Vergleich zum relevanten Marktumfeld (Enduro bis 6000 €) .

Preis/Leistung-Check

Diese Grafik zeigt dir auf einen Blick die Preis/Leistung des 5865 € teuren dash 290.

Geometrie

Je steiler der Winkel des Sitzrohrs ist, desto effizienter können Sie in die Pedale treten.

SIZE XXS XS S M L XL XXL
Hersteller-Größenbezeichnung
-
-
-
s
m
l
-
Laufradgröße
-
-
-
29
29
29
29
Stack
-
-
-
632
632
641
650
Reach
-
-
-
420
450
480
510
Oberrohrlänge
-
-
-
525
555
587
619
Sitzrohrlänge
-
-
-
390
415
445
470
Sitzwinkel
-
-
-
79
79
79
79
Steuerrohrlänge
-
-
-
110
110
120
130
Lenkwinkel
-
-
-
65
65
65
65
Tretlagerabsenkung
-
-
-
35
35
35
35
Tretlagerhöhe (absolut)
-
-
-
-
-
-
-
Kettenstrebenlänge
-
-
-
447
447
447
447
Radstand
-
-
-
1200
1230
1264
1299
Überstandshöhe
-
-
-
788
780
784
792
Ausstattung
  • Rahmen CrossWorx DASH290
  • Rahmenmaterial Aluminium
  • Gabel Fox Float Factory 36 - 29" - Grip 2 - 160 mm Federweg
  • Federelement Luft
  • Lenkerlockout nein
  • Dämpfer Fox Float X - 230 x 60 mm
  • Bandbreite 500%
  • Schaltung 1x12
  • Schalthebel Sram GX 12-fach
  • Schaltwerk Sram GX 12-fach
  • Kurbel Sram GX 12-fach
  • Kassette Sram GX 12-fach
  • Kette Sram GX 12-fach
  • Bremsen Magura MT5
  • Bremsscheiben Ø 203/203
  • Laufradsatz Newmen Evolution SL A.30
  • Vorderreifen Maxxis Assegai 29" x 2,5"
  • Hinterreifen Maxxis Dissector 29" x 2,4" / Maxxis Assegai 29" x 2,5"
  • Sattel ERGON SM10
  • Sattelstütze BY Divine 185 mm incl. Triggy + Clamp
  • Vorbau Acros Stealth Vorbau 35 mm
  • Lenker Acros ALU 780mm
  • Lenkerbreite 780
  • Steuersatz Acros ZS44/ZS56 Edelstahllager

Erfahrung mit dem Crossworx dash 290

Crossworx dash 290 im Test Aufällig: Das eigene Hinterbausystem von Crossworx positioniert den Dämpfer tief im Rahmen. Damit hat das in Thüringen gefertigte dash 290 nicht nur eine eigenständige Optik, sondern auch einen tiefen Schwerpunkt. Das Handling fällt auch dank moderatem 65 Grad Lenkwinkel angenehm ausgewogen aus. Dank der komfortablen Sitzposition bleiben auch lange Touren für die Bandscheiben machbar. Wenn du Strava-KOMs bergauf jagen willst, ist das Crossworx dash 290 wahrscheinlich nicht das richtige Bike für dich. Einen Joker hat das Crossworx noch im Ärmel. Wenn es bergab geht sorgt die absolut stimmige Geometrie für ein breites Lächeln in deinem Gesicht. Das Garantieversprechen von 5 Jahren sorgt für Vertrauen. Vorsicht bei der Größenwahl: Der Aluminium Rahmen fällt klein aus.

Cube Stereo One Modelllinie im Check

Cube stellt zum Saisonstart gleich drei neue Fully Plattformen vor. Das Stereo One44 be...

Canyon Spectral mit K.I.S.-System

Ins Canyon Spectral CF 8 K.I.S Mullet haben die Produktmanager alles gepackt, was derze...

So ermittelst du deine individuelle Rahmengröße

Hat man sein Traum-Mountainbike gefunden, bleibt noch eine zentrale Frage zu beantworte...

Mondrakers neues Neat im Test

17,99 Kilo! Das Mondraker Neat lässt den Hammer im Light-E-Bike-Segment fallen. Während...