KTM ULTRA RIDE 29 im Test

KTM ULTRA RIDE 29 im Test

KTM ULTRA RIDE 29 im Test

Preis: 1099 €
Kategorie: Racebike
Rahmenmaterial: Aluminium
Gewicht: 14,3 kg
Laufradgröße: 29"
Federweg vorne: 100 mm
Modelljahr: 2023 (Durchläufer aus 2022)
  • super Geometrie in dieser Preisklasse
  • fährt exzellent bergab
  • hochwertiger Rahmen
  • bergauf nicht das schnellste Bike
  • mit 14,3 kg leider recht schwer
Einsatzbereich
leichtes Gelände extreme terrain
Sitzposition
aufrecht sportlich
Handling
verspielt laufruhig
Rahmengröße fällt
klein aus groß aus

Qualität der Bauteile

Die wichtigsten Wertungen des KTM ULTRA RIDE 29 im Vergleich zum relevanten Marktumfeld (Racehardtail bis 1500 €) .

Preis/Leistung-Check

Diese Grafik zeigt dir auf einen Blick die Preis/Leistung des 1099 € teuren KTM ULTRA RIDE 29.

Geometrie

Je steiler der Winkel des Sitzrohrs ist, desto effizienter können Sie in die Pedale treten.

SIZE XXS XS S M L XL XXL
Hersteller-Größenbezeichnung
-
-
S
M
L
XL
-
Laufradgröße
-
-
29
29
29
29
29
Stack
-
-
605
614
629
642
661
Reach
-
-
401
419
435
451
460
Oberrohrlänge
-
-
575
595
615
635
650
Sitzrohrlänge
-
-
380
430
480
530
570
Sitzwinkel
-
-
74
74
74
74
74
Steuerrohrlänge
-
-
100
110
125
140
160
Lenkwinkel
-
-
69
69
69
69
69
Tretlagerabsenkung
-
-
70
70
70
70
70
Tretlagerhöhe (absolut)
-
-
304
304
304
304
304
Kettenstrebenlänge
-
-
440
440
440
440
440
Radstand
-
-
1088
1109
1131
1152
1169
Überstandshöhe
-
-
762
769
799
831
860
Ausstattung
  • Rahmen 29" Alloy 6061 MTB M1110
  • Rahmenmaterial Aluminium
  • Gabel Suntour SF14 XCR-AIR RL DS 100
  • Federelement Luft
  • Lenkerlockout ja
  • Bandbreite 455%
  • Schaltung 1x12
  • Schalthebel SRAM SX EAGLE TRIGGER SHIFTER
  • Kurbel SRAM SX EAGLE / 34T
  • Kassette SRAM PG-1210 EAGLE-12 / 11-50T
  • Kette SRAM NX EAGLE
  • Bremsen Shimano MT200
  • Bremsscheiben Ø 180/160
  • Felgen KTM Line - Shimano Tourney HB-TX505 CL 32H 100 QR / KTM 28" Sport 32H / Pillar 2 INOX black
  • Vorderreifen MAXXIS REKON RACE 57-622, EXO Tanwall
  • Hinterreifen MAXXIS REKON RACE 57-622, EXO Tanwall
  • Sattel KTM LINE SPORT
  • Sattelstütze KTM COMP 27.2
  • Vorbau KTM COMP 7°
  • Lenker KTM COMP Riser 12 720-740mm
  • Lenkerbreite 740
  • Steuersatz RITCHEY Zero Logic PRESS FIT 1-1/8"

Erfahrung mit dem KTM ULTRA RIDE 29

KTM ULTRA RIDE 29 im Test Mit dem ULTRA RIDE 29 verlässt KTM den Sektor der Alltagsmobilität und baut ein wirkliches Sportgerät. Das Fahrverhalten fällt unauffällig ausgewogen aus. So lässt sich das Bike intuitiv über die Trails steuern. Bei der Sitzposition schlägt KTM den goldenen Mittelweg zwischen sportlich und komfortabel ein. Im Anstieg präsentieren sich andere Bikes unter 1500 Euro etwas besser als das KTM Hardtail. Der Blick auf das Gewicht von 14,3 kg verrät: Es gibt leichtere Racebikes in diesem Preisbereich. Bergab lässt das Racebike ULTRA RIDE 29 dafür nichts anbrennen. Denn im Downhill fährt sich das Racebike besser als die Konkurrenz im selben Preisbereich.

Das Cervelo ZFS-5

Die Kanadier von Cervelo trauten sich beim MTB Worldcup in Nove Mesto erstmals mit ihre...

Cube Elite Racehardtail im Test

10 Kilo, 3199 €. Das Cube Elite C:62 Pro ist leicht und bezahlbar. Doch das Gewicht kom...

Cannondale Scalpel 2024 Test

Scott, Specialized, Orbea und Mondraker haben vorgelegt. Jetzt zieht Cannondale nach. D...

Liteville H3 MK4 im Test

Der Markenname Liteville ist in der Bike-Szene zum Synonym für nüchternen Sachverstand ...