Bulls Aminga 2 29 im Test

Bulls Aminga 2 29 im Test

Bulls Aminga 2 29 im Test

Preis: 1079 €
Kategorie: Racebike
Rahmenmaterial: Aluminium
Gewicht: 14,9 kg
Laufradgröße: 27,5"
Federweg vorne: 100 mm
Modelljahr: 2023 (Durchläufer aus 2022)
  • top Geometrie
  • kommt bergab bei hohem Tempo ans Limit
  • 14,9 kg - etwas schwer
  • Einsatzbereich
    leichtes Gelände extreme Trails
    Sitzposition
    aufrecht sportlich
    Handling
    playful laufruhig
    Rahmengröße fällt
    klein aus groß aus

    Qualität der Bauteile

    Die wichtigsten Wertungen des Aminga 2 29 im Vergleich zum relevanten Marktumfeld (Damen Racehardtail bis 1500 €) .

    Preis/Leistung-Check

    Diese Grafik zeigt dir auf einen Blick die Preis/Leistung des 1079 € teuren Aminga 2 29.

    Fazit

    Erfahrung mit dem Bulls Aminga 2 29

    Bulls Aminga 2 29 im Test Das Aminga 2 29 ist ein klassisches Einsteiger Bike für Damen. Das tief gezogene Oberrohr reduziert die Überstandhöhe für kleine Frauen. Die kurzen Kettenstreben machen das Handling verspielt. Bei langen Touren sorgt die komfortable Sitzposition für entspannte Bandscheiben. Bergab muss das Bulls Damen-Hardtail die Konkurrenz jedoch ziehen lassen. Der Blick auf das Gewicht von 14,9 kg verrät: Es gibt leichtere Racebikes in diesem Preisbereich. Eines sollte man dennoch nicht vergessen: Die Geometrie ist das Herzstück eines Mountainbikes. Bulls beweist hier für 1079 Euro mehr Herzblut als die Konkurrenz derselben Preisklasse.

    technische Details

    Je steiler der Winkel des Sitzrohrs ist, desto effizienter können Sie in die Pedale treten.

    SIZE XXS XS S M L XL XXL
    Hersteller-Größenbezeichnung
    -
    -
    -
    -
    -
    -
    -
    Laufradgröße
    -
    -
    -
    -
    -
    -
    -
    Stack
    -
    -
    -
    -
    -
    -
    -
    Reach
    -
    -
    -
    -
    -
    -
    -
    Oberrohrlänge
    -
    -
    -
    -
    -
    -
    -
    Sitzrohrlänge
    -
    -
    -
    -
    -
    -
    -
    Sitzwinkel
    -
    -
    -
    -
    -
    -
    -
    Steuerrohrlänge
    -
    -
    -
    -
    -
    -
    -
    Lenkwinkel
    -
    -
    -
    -
    -
    -
    -
    Tretlagerabsenkung
    -
    -
    -
    -
    -
    -
    -
    Tretlagerhöhe (absolut)
    -
    -
    -
    -
    -
    -
    -
    Kettenstrebenlänge
    -
    -
    -
    -
    -
    -
    -
    Radstand
    -
    -
    -
    -
    -
    -
    -
    Überstandshöhe
    -
    -
    -
    -
    -
    -
    -
    • Rahmen Alloy
    • Rahmenmaterial Aluminium
    • Gabel SR Suntour XCR-32, Lockout
    • Federelement Coil
    • Lenkerlockout ja
    • Bandbreite 529%
    • Schaltung 2x11
    • Schalthebel Shimano Deore SL-M5100
    • Umwerfer Shimano Deore FD-M5100
    • Schaltwerk Shimano Deore RD-M5120-SGS Shadow Plus
    • Kurbel Shimano Deore FC-M5100 36/26T
    • Kassette Shimano CS-M5100-11 / 11-42T
    • Kette Shimano CN-HG601-11
    • Bremsen Shimano MT200
    • Bremsscheiben Ø 180/180
    • Felgen STYX DDM-2
    • Vorderradnabe Formula CL-1420FQR
    • Hinterradnabe Formula CL-1422RQR
    • Vorderreifen Rapid Rob
    • Hinterreifen Rapid Rob
    • Sattel STYX
    • Sattelstütze Aluminium
    • Vorbau MTB-S, CCS Slot Mount ready
    • Lenker STYX riserbar
    • Lenkerbreite 740
    ×

    Bitte gib deinen Standort in dem Feld über der Karte ein, damit wir einen Händler in deiner Nähe finden können.

    Cannondale Scalpel HT

    Cannondale lotet mit seinem Scalpel HT die Grenzen des Racebike-Genres neu aus. Wir klä...

    Rose PDQ im Test

    Das Rose PDQ hat nicht nur 120 Millimeter Federweg, sondern ab Werk auch eine Teleskops...

    Caroline Bohés Ghost Lector FS Worldcup

    Beim Worldcup in Lenzerheide landete das Ghost Lector FS gleich zwei Mal in den Top 10....

    Das Orbea Oiz von Speed Company Racing im Bikecheck

    Das Speed Company Racing Team sind die Rockstars unter den Marathon Profis. Mit dem zwe...