Lapierre XRM 7.9 im Test
Lapierre XRM 7.9 im Test

Lapierre XRM 7.9 im Test

Lapierre XRM 7.9 im Test

Preis: 4999 €
Kategorie: Downcountry
Rahmenmaterial: Carbon
Laufradgröße: 29"
Federweg vorne: 120 mm
Federweg hinten: 110 mm
Modelljahr: 2024
  • kommt bergab bei hohem Tempo ans Limit
  • Einsatzbereich
    leichtes Gelände extreme Trails
    Sitzposition
    aufrecht sportlich
    Handling
    playful laufruhig
    Rahmengröße fällt
    klein aus groß aus

    Qualität der Bauteile

    Die wichtigsten Wertungen des XRM 7.9 im Vergleich zum relevanten Marktumfeld (Downcountry-Bike bis 6000 €) .

    Preis/Leistung-Check

    Diese Grafik zeigt dir auf einen Blick die Preis/Leistung des 4999 € teuren XRM 7.9.

    Fazit

    Erfahrung mit dem Lapierre XRM 7.9

    Lapierre XRM 7.9 im Test Die Franzosen von Lapierre beweisen mit dem XRM 7.9 einmal mehr, dass sie ein geschicktes Händchen für schicke Designs haben. Der moderate 66 Grad Lenkwinkel sorgt für ein ausgewogenes Handling. Das Zusammenspiel aus relativ langem Oberrohr und geringem Stack-Wert lassen die Sitzposition sportlich ausfallen. Das Downcountry-Bike von Lapierre hat einen Hebel am Lenker der das komplette Fahrwerk ansteuert. Damit kann man die 120 mm Federweg nicht nur komplett blockieren, sondern auch eine Zwischenstufe für leichte Trails einlegen. Es lebe die Effizienz! Unter 6000 Euro stellt kaum ein anderer Hersteller ein besseres Bike für den selben Einsatzbereich auf die Laufräder.

    technische Details

    Je steiler der Winkel des Sitzrohrs ist, desto effizienter können Sie in die Pedale treten.

    SIZE XXS XS S M L XL XXL
    Hersteller-Größenbezeichnung
    -
    -
    S
    M
    L
    XL
    -
    Laufradgröße
    -
    -
    29
    29
    29
    29
    -
    Stack
    -
    -
    584
    589
    598
    608
    -
    Reach
    -
    -
    415
    440
    460
    485
    -
    Oberrohrlänge
    -
    -
    575
    602
    624
    651
    -
    Sitzrohrlänge
    -
    -
    390
    430
    470
    510
    -
    Sitzwinkel
    -
    -
    -
    -
    -
    -
    -
    Steuerrohrlänge
    -
    -
    85
    90
    100
    110
    -
    Lenkwinkel
    -
    -
    66
    66
    66
    66
    -
    Tretlagerabsenkung
    -
    -
    40
    40
    40
    40
    -
    Tretlagerhöhe (absolut)
    -
    -
    -
    -
    -
    -
    -
    Kettenstrebenlänge
    -
    -
    435
    435
    435
    435
    -
    Radstand
    -
    -
    -
    -
    -
    -
    -
    Überstandshöhe
    -
    -
    -
    -
    -
    -
    -
    • Rahmen XR full Carbon 110mm travel 29’’, pressfit, boost, metric, Thru axle
    • Rahmenmaterial Carbon
    • Gabel Fox 34 Float SC Performance 29’’ 15x110, 120mm travel, Grip, Push-Lock, 44mm offset + FOX 2-pos Remote
    • Federelement Luft
    • Lenkerlockout ja
    • Bandbreite 520%
    • Schaltung 1x12
    • Schalthebel SRAM GX Eagle Lunar 12s
    • Schaltwerk Sram XO1 Eagle 12spd
    • Kurbel SRAM GX Eagle Boost DUB Lunar 32T 170mm (S) , 175mm (M, L, XL)
    • Kassette SRAM XG1275 10-52T 12s
    • Kette SRAM Nx Eagle 12s
    • Bremsen SRAM LEVEL TL Gloss Black 2 pistons
    • Bremsscheiben Ø 180/160
    • Laufradsatz DT Swiss EX1900 SPLINE® 622x25c, SRAM XD Driver, 6-bolt
    • Vorderreifen Front : Maxxis Ardent Race EXO TR 29x2.35 60 TPI Rear : Maxxis Rekon Race EXO TR 29x2.35 60 TPI
    • Hinterreifen Front : Maxxis Ardent Race EXO TR 29x2.35 60 TPI Rear : Maxxis Rekon Race EXO TR 29x2.35 60 TPI
    • Sattel Fizik Argo Vento X 140mm
    • Sattelstütze Lapierre dropper, Ø: 31.6mm, travel 100mm (S,M), 130mm (L,XL)
    • Vorbau Lapierre AL6061 alloy, -6°, Ø: 31.8mm, L: 60mm (S,M), 70mm (L,XL)
    • Lenkerbreite 740
    • Steuersatz FSA Integrated 1.5ZS IS-2 /42/ACB hidden set

    Das Orbea Oiz von Speed Company Racing im Bikecheck

    Das Speed Company Racing Team sind die Rockstars unter den Marathon Profis. Mit dem zwe...

    Canyon Lux Trail im Test

    Das neue Canyon Lux Trail beendet den Downcountry-Kompromiss. Denn das Tourenfully für ...

    Ende eines puritischen Konzepts?

    Leichte Federgabeln mit 120 mm Federweg und Worldcup-Racer, die Teleskopstützen fahren,...

    Mondrakers besiegelt Trend

    Bezahlbar, 120 mm Federweg und ab Werk mit Teleskopstütze. Das neue Mondraker Chrono Ca...