Last CINTO im Test

Last CINTO im Test

Last CINTO im Test

Preis: 7519 €
Kategorie: Enduro
Rahmenmaterial: Carbon
Laufradgröße: 29"
Federweg vorne: 160 mm
Federweg hinten: 145 mm
Modelljahr: 2023
  • Made in Germany
  • Custom Optinen
  • ultraleichter Rahmen
  • Staufach im Unterrohr
  • Kletterass
  • kommt bergab bei hohem Tempo ans Limit
Einsatzbereich
leichtes Gelände extreme terrain
Sitzposition
aufrecht sportlich
Handling
playful laufruhig
framesize runs
klein aus groß aus

Qualität der Bauteile

Die wichtigsten Wertungen des CINTO im Vergleich zum relevanten Marktumfeld (Enduro bis 8000 €) .

Preis/Leistung-Check

Diese Grafik zeigt dir auf einen Blick die Preis/Leistung des 7519 € teuren CINTO.

Geometrie

Je steiler der Winkel des Sitzrohrs ist, desto effizienter können Sie in die Pedale treten.

SIZE XXS XS S M L XL XXL
Hersteller-Größenbezeichnung
-
-
165
175
185
195
-
Laufradgröße
-
-
29
29
29
29
-
Stack
-
-
610
623
632
640
-
Reach
-
-
442
464
495
528
-
Oberrohrlänge
-
-
577
608
640
673
-
Sitzrohrlänge
-
-
385
415
455
510
-
Sitzwinkel
-
-
77,5
77
77,1
77,3
-
Steuerrohrlänge
-
-
95
110
120
130
-
Lenkwinkel
-
-
65
65
64,9
64,9
-
Tretlagerabsenkung
-
-
32
32
32
32
-
Tretlagerhöhe (absolut)
-
-
-
-
-
-
-
Kettenstrebenlänge
-
-
431
431
437
443
-
Radstand
-
-
1198
1218
1260
1303
-
Überstandshöhe
-
-
721
720
724
733
-
Ausstattung
  • Rahmen CINTO
  • Rahmenmaterial Carbon
  • Gabel Rock Shox Lyrik Select+ 160 mm
  • Federelement Luft
  • Lenkerlockout nein
  • Dämpfer Rock Shox Superdeluxe Select+
  • Bandbreite 500%
  • Schaltung 1x12
  • Schalthebel Sram GX
  • Schaltwerk Sram GX
  • Kurbel Sram GX
  • Kassette Sram GX
  • Kette Sram GX
  • Bremsen FORMULA CURA 4 BRAKES
  • Bremsscheiben Ø 203/203
  • Laufradsatz DT Swiss E1900 - 29 - Sram compatible
  • Vorderreifen Maxxis DHF - 29 x 2,5 - 3C Maxxterra - Exo
  • Hinterreifen Maxxis Dissector 29 x 2,4 - 3C Maxxterra - Exo
  • Sattel Ergon SM 10 Enduro Comp
  • Sattelstütze Bikeyok Divine - 160 mm incl. Triggy Alpha
  • Vorbau Reverse Black-One D-2-35 mm
  • Lenker Reverse Base - 18 x 790 mm
  • Lenkerbreite 790
  • Steuersatz Cane Creek 40 Series

Erfahrung mit dem Last CINTO

Last CINTO im Test Wir wissen nicht, was "Asco" auf Deutsch bedeutet. Aber was wir wissen, ist, dass das CINTO verdammt schick aussieht. Wenn du den Gashahn auf dem Singletrail gerne aufdrehst, wird dir das laufruhige Fahrverhalten gefallen. Der Blick auf die Geometriedaten verrät eindeutig: Das Last hat eine sportliche Sitzposition. Der Carbon-Rahmen ist nicht von schlechten Eltern. Das Fully-Chassis macht einen äußerst hochwertigen Eindruck. Wenn du den Mountainbike Sport hauptsächlich über den Spaß in der Abfahrt definierst, passt das Last Fully eher nicht zu dir. Andere Hersteller bauen Enduros im selben Preisbereich die sich eher auf die Abfahrt konzentrieren. Schwamm drüber! Die sportliche Ausrichtung macht das Last dafür zum absoluten Kletterass in der Preisklasse unter 8000 Euro.

Das neue Liteville 301 CL MK1 Carbon

Das Liteville 301 CL MK1 ist Litevilles erstes Mountainbike ohne Motor aus Carbon. Kehr...

Canyon Spectral CF 2024 im Test

Optisch geht die Neuauflage des Canyon Spectral als Facelift durch. Aber es hat sich vi...

Mondrakers neues Neat im Test

17,99 Kilo! Das Mondraker Neat lässt den Hammer im Light-E-Bike-Segment fallen. Während...

Neues Propain Tyee Aluminium & Carbon

Das neue Propain Enduro präsentiert sich nicht als Gamechanger, sondern als stringente ...