Radon JEALOUS 8.0 im Test

Radon JEALOUS 8.0 im Test

Radon JEALOUS 8.0 im Test

Preis: 2999 €
Kategorie: Racebike
Rahmenmaterial: Carbon
Gewicht: 10 kg
Laufradgröße: 29"
Federweg vorne: 100 mm
Modelljahr: 2023 (Durchläufer aus 2022)
  • stimmiges Gesamtpaket
  • gute Schaltung für dieses Marktsegement
  • 6 Jahre Garantie
  • sehr leicht: 10 kg
  • Einsatzbereich
    leichtes Gelände extreme Trails
    Sitzposition
    aufrecht sportlich
    Handling
    playful laufruhig
    Rahmengröße fällt
    klein aus groß aus

    Qualität der Bauteile

    Die wichtigsten Wertungen des JEALOUS 8.0 im Vergleich zum relevanten Marktumfeld (Racehardtail bis 3000 €) .

    Preis/Leistung-Check

    Diese Grafik zeigt dir auf einen Blick die Preis/Leistung des 2999 € teuren JEALOUS 8.0.

    Fazit

    Erfahrung mit dem Radon JEALOUS 8.0

    Radon JEALOUS 8.0 im Test Im Gegensatz zum Jealous AL hat das JEALOUS 8.0 einen leichten Carbon Rahmen. Auch die Ausrichtung ist weniger universell als beim Alu Modell. Die CF Version will durch maximalen Vortrieb überzeugen. Mit der Gewichtsangabe von 10 kg versetzt Radon die Konkurrenz in Schnappatmung. Denn unter den Racebikes findet man kaum ein leichteres Modell. Der Fahrspaß ist damit garantiert. Mit dem ausgewogenen Fahrverhalten gelingt das Handling des Bikes intuitiv. Die Sitzposition des Racebikes bewegt sich in einen moderatem Bereich zwischen sportlich und komfortabel. Der Carbon-Rahmen ist nicht von schlechten Eltern. Das Hardtail-Chassis macht einen äußerst hochwertigen Eindruck. Geschickt: Per Knopfdruck am Lenker lässt sich das komplette Fahrwerk des Racebikes blockieren. Bei der Schaltung verbaut Radon nur absolut hochwertige Komponenten. Radon gibt 6 Jahre Garantie auf das Bike.

    technische Details

    Je steiler der Winkel des Sitzrohrs ist, desto effizienter können Sie in die Pedale treten.

    SIZE XXS XS S M L XL XXL
    Hersteller-Größenbezeichnung
    -
    -
    S
    M
    L
    XL
    -
    Laufradgröße
    -
    -
    29
    29
    29
    29
    -
    Stack
    -
    -
    617
    627
    634
    646
    -
    Reach
    -
    -
    394
    418
    438
    457
    -
    Oberrohrlänge
    -
    -
    576
    602
    624
    646
    -
    Sitzrohrlänge
    -
    -
    400
    445
    490
    535
    -
    Sitzwinkel
    -
    -
    73,6
    73,6
    73,6
    73,6
    -
    Steuerrohrlänge
    -
    -
    100
    110
    120
    130
    -
    Lenkwinkel
    -
    -
    69,6
    69,6
    69,6
    69,6
    -
    Tretlagerabsenkung
    -
    -
    68
    68
    68
    68
    -
    Tretlagerhöhe (absolut)
    -
    -
    -
    -
    -
    -
    -
    Kettenstrebenlänge
    -
    -
    432,5
    432,5
    432,5
    432,5
    -
    Radstand
    -
    -
    1076
    1108
    1131
    1153
    -
    Überstandshöhe
    -
    -
    739
    770
    798
    826
    -
    • Rahmen NEW JEALOUS Carbon Superlite, Weight: 950 g, Material: Carbon, Max. width tire: 2.25", Max. chainring: 36T, 1x compatible
    • Rahmenmaterial Carbon
    • Gabel Fox 32 Float Performance, Fit Grip, 3pos, StepCast, Push-to-Lock Remote, Boost
    • Federelement Luft
    • Lenkerlockout ja
    • Bandbreite 520%
    • Schaltung 1x12
    • Schalthebel SRAM GX Eagle
    • Schaltwerk SRAM GX Eagle, 12-speed
    • Kurbel SRAM X1 1000 DUB, 34T, Boost, 175mm
    • Kassette SRAM GX Eagle XG-1275, 10-52
    • Kette SRAM NX
    • Bremsen Magura MT Trail Custom
    • Bremsscheiben Ø 180/160
    • Laufradsatz DT Swiss X1900 Spline, 25mm, 110/148
    • Vorderreifen Schwalbe Racing Ray, Addix-Speedgrip, Super Ground, TLE, 29" x 2.25"
    • Hinterreifen Schwalbe Racing Ray, Addix-Speedgrip, Super Ground, TLE, 29" x 2.25"
    • Sattel Selle Italia X3
    • Sattelstütze Newmen Evolution, 30.9 x 400mm
    • Vorbau Newmen Evolution SL 318.4, 31.8mm; 16"/60mm, 18"/70mm, 20"/70mm, 22"/90mm
    • Lenker Newmen Advanced Carbon 318, 31.8 x 740mm
    • Lenkerbreite 740
    • Steuersatz Acros AiX, IS41/IS52

    Was kostet ein Bike für Trailsüchtige?

    Wir haben vier Mountainbikes zwischen 2500 und über 6000 € auf Herz und Nieren geprüft....

    Zu Besuch bei Magura

    Magura entwickelt, produziert, montiert und vertreibt seine Bremsen in Bad Urach. Diese...

    Das Cervelo ZFS-5

    Die Kanadier von Cervelo trauten sich beim MTB Worldcup in Nove Mesto erstmals mit ihre...

    Liteville 303 im Test

    Die Kultmarke Liteville hat eine harte Zeit hinter sich. Nach Lieferengpässen während d...