Raymon Hardray 7.0 im Test

Raymon Hardray 7.0 im Test

Raymon Hardray 7.0 im Test

Preis: 2399 €
Kategorie: Racebike
Rahmenmaterial: Carbon
Gewicht: 12,6 kg
Laufradgröße: 29"
Federweg vorne: 100 mm
Modelljahr: 2024 (Durchläufer aus 2022)
  • kommt bergab bei hohem Tempo ans Limit
  • weniger wertige Schaltgruppe
  • 12,6 kg - etwas schwer
Einsatzbereich
leichtes Gelände extreme terrain
Sitzposition
aufrecht sportlich
Handling
verspielt laufruhig
Rahmengröße fällt
klein aus groß aus

Qualität der Bauteile

Die wichtigsten Wertungen des Raymon Hardray 7.0 im Vergleich zum relevanten Marktumfeld (Racehardtail bis 3000 €) .

Preis/Leistung-Check

Diese Grafik zeigt dir auf einen Blick die Preis/Leistung des 2399 € teuren Raymon Hardray 7.0.

Geometrie

Je steiler der Winkel des Sitzrohrs ist, desto effizienter können Sie in die Pedale treten.

SIZE XXS XS S M L XL XXL
Hersteller-Größenbezeichnung
-
-
s
m
l
xl
-
Laufradgröße
-
-
29
29
29
29
-
Stack
-
-
609
618
628
637
-
Reach
-
-
400
417
434
451,3
-
Oberrohrlänge
-
-
580
600
620
640
-
Sitzrohrlänge
-
-
405
440
480
520
-
Sitzwinkel
-
-
71
71
71
71
-
Steuerrohrlänge
-
-
95
105
115
125
-
Lenkwinkel
-
-
69,5
69,5
69,5
69,5
-
Tretlagerabsenkung
-
-
60
60
60
60
-
Tretlagerhöhe (absolut)
-
-
-
-
-
-
-
Kettenstrebenlänge
-
-
430
430
430
430
-
Radstand
-
-
1085
1106
1127
1147
-
Überstandshöhe
-
-
-
-
-
-
-
Ausstattung
  • Rahmen 29", Carbon, Boost
  • Rahmenmaterial Carbon
  • Gabel RockShox Recon Silver RL, Solo Air, remote lockout, Luft, 100 mm, tapered
  • Federelement Luft
  • Lenkerlockout ja
  • Bandbreite 455%
  • Schaltung 1x12
  • Schalthebel SRAM SX Eagle
  • Schaltwerk SRAM SX Eagle, 12-S
  • Kurbel SRAM SX Eagle, 32 T
  • Kassette SRAM PG-1210, 11-50 T
  • Kette SRAM SX Eagle
  • Bremsen SRAM Level T, 2-Kolben, Hydraulische Scheibenbremse
  • Bremsscheiben Ø 180/160
  • Felgen Rim: Mach 1 TRAXX, geöst, Tubeless Ready / Hub: R Raymon DA210R, 6-Loch, 12x148 mm, Steckachse
  • Vorderreifen Schwalbe Smart Sam, Performance, 57-622, 29, 2.25
  • Hinterreifen Schwalbe Smart Sam, Performance, 57-622, 29, 2.25
  • Sattel R Raymon MTB
  • Sattelstütze R Raymon, 31,6 mm, 350 mm, Patent
  • Vorbau R Raymon 31.8, 7 °, Ahead
  • Lenker R Raymon Riser 31,8 mm, 720 mm, Sweep: 6 °, Rise: 15 mm
  • Lenkerbreite 720
  • Steuersatz FSA Orbit ZS44/ZS56

Erfahrung mit dem Raymon Hardray 7.0

Raymon Hardray 7.0 im Test Das Hardray 7.0l verfolgt einen klassischen Ansatz. 100 mm Federweg. 29er Laufräder. Carbon Rahmen. Fertig. Bei der Geometrie trifft das Raymon genau in die Mitte zwischen verspieltem und laufruhigem Charakter. Die moderate Sitzposition dürfte den allermeisten Bikern gefallen. Geschickt: Per Knopfdruck am Lenker lässt sich das komplette Fahrwerk des Racebikes blockieren. Bergab muss das Racebike von Raymon die Konkurrenz jedoch ziehen lassen.

Cross Country Bikes und ihr Gewicht

Jedes Kilo weniger kostet 1000 Euro mehr: So lautet eine grobe Faustformel für Cross Co...

Canyon Lux Worldcup im Test

Während die komplette Konkurrenz ihre Racefullys auf 120 mm aufbohrt, bleibt Canyon sei...

Liteville H3 MK4 im Test

Der Markenname Liteville ist in der Bike-Szene zum Synonym für nüchternen Sachverstand ...

Cervelo ZFS5 im Test

Das Cervelo ZFS 5 steht unter Erwartungsdruck. Denn Cervelo wurde als “the most enginee...