Merida NINETY-SIX 6000 im Test

Merida NINETY-SIX 6000 im Test

Merida NINETY-SIX 6000 im Test

Preis: 5399 €
Kategorie: Downcountry
Rahmenmaterial: Carbon
Laufradgröße: 29"
Federweg vorne: 120 mm
Federweg hinten: 110 mm
Modelljahr: 2023
  • abfahrtsstarkes Bike
  • 25 Jahre Garantie
Einsatzbereich
leichtes Gelände extreme terrain
Sitzposition
aufrecht sportlich
Handling
playful laufruhig
framesize runs
klein aus groß aus

Qualität der Bauteile

Die wichtigsten Wertungen des NINETY-SIX 6000 im Vergleich zum relevanten Marktumfeld (Downcountry-Bike bis 6000 €) .

Preis/Leistung-Check

Diese Grafik zeigt dir auf einen Blick die Preis/Leistung des 5399 € teuren NINETY-SIX 6000.

Geometrie

Je steiler der Winkel des Sitzrohrs ist, desto effizienter können Sie in die Pedale treten.

SIZE XXS XS S M L XL XXL
Hersteller-Größenbezeichnung
-
-
S
M
L
XL
-
Laufradgröße
-
-
29
29
29
29
-
Stack
-
-
595
595
605
614
-
Reach
-
-
420
440
460
480
-
Oberrohrlänge
-
-
581
601
624
648
-
Sitzrohrlänge
-
-
400
440
470
500
-
Sitzwinkel
-
-
75
75
75
74,5
-
Steuerrohrlänge
-
-
95
95
105
115
-
Lenkwinkel
-
-
67
67
67
67
-
Tretlagerabsenkung
-
-
36
36
36
36
-
Tretlagerhöhe (absolut)
-
-
-
-
-
-
-
Kettenstrebenlänge
-
-
435
435
435
435
-
Radstand
-
-
1136
1156
1180
1203
-
Überstandshöhe
-
-
740
741
747
749
-
Ausstattung
  • Rahmen NINETY-SIX CF4 III, 100mm suspension travel, material: carbon, 29x2.3" max. wheelsize, 148x12mm axle standard, BSA bottom bracket standard
  • Rahmenmaterial Carbon
  • Gabel Rock Shox SID
  • Federelement Luft
  • Lenkerlockout ja
  • Dämpfer FOX DPS Performance Elite
  • Bandbreite 510%
  • Schaltung 1x12
  • Schalthebel Shimano XT
  • Schaltwerk Shimano SLX M7100 Shadow+
  • Kurbel Race Face Aeffect
  • Kassette Shimano Deore M6100 10-51
  • Kette KMC X12
  • Bremsen Shimano SLX M7120 / Shimano SLX M7110
  • Bremsscheiben Ø 180/160
  • Felgen MERIDA EXPERT TR
  • Vorderradnabe Shimano SLX
  • Hinterradnabe Shimano SLX
  • Vorderreifen Maxxis Minion DHR II
  • Hinterreifen Maxxis Minion DHR II
  • Sattel MERIDA COMP SL
  • Sattelstütze MERIDA COMP TR
  • Vorbau MERIDA TEAM CC II
  • Lenker MERIDA EXPERT CC
  • Lenkerbreite 760
  • Steuersatz MERIDA 8151

Erfahrung mit dem Merida NINETY-SIX 6000

Merida NINETY-SIX 6000 im Test Das NINETY-SIX 6000 ist die taiwanesische Antwort auf den aktuellen Down-County-Trend. Mit 120 mm Federweg an der Gabel will das ansonsten durchweg sportliche Chassis den Ausflug auf leichte Trails ermöglichen.  Beim Fahrverhalten lässt sich Merida auf keine Experimente ein. Die moderaten Geometriedaten vermitteln ein ausgewogenes Handling. Das Zusammenspiel aus relativ langem Oberrohr und geringem Stack-Wert lassen die Sitzposition sportlich ausfallen. Der Carbon-Rahmen ist nicht von schlechten Eltern. Das Fully-Chassis macht einen äußerst hochwertigen Eindruck. Der Remote-Hebel am Lenker steuert leider nur die Hälfte des Fahrwerks an. Die stimmige Geometrie und die griffigen Reifen sorgen dabei vor allem bergab für nach oben gezogene Mundwinkel. Mit 25 Jahren Garantie, steht einer langjährigen Beziehung nichts im Weg.

Das neue Specialized Epic World Cup

Der Markenname Specialized steht für Innovation. Jetzt haben die Amerikaner Hand an das...

Specialized Epic 2024 im Test

Das neue 2024er Specialized Epic liefert das Upgrade auf 120 mm Federweg und Teleskopst...

Caroline Bohés Ghost Lector FS Worldcup

Beim Worldcup in Lenzerheide landete das Ghost Lector FS gleich zwei Mal in den Top 10....

Mondrakers besiegelt Trend

Bezahlbar, 120 mm Federweg und ab Werk mit Teleskopstütze. Das neue Mondraker Chrono Ca...