Die besten Enduros 2024
Trailshredder

Du willst dir ein Enduro Bike kaufen: Das sind die besten Enduro MTBs 2023

Ein Enduro MTB will bergab vollgas geben. Unser Vergleichstest offenbart eine herrliche Vielfalt im Enduro MTB Jahrgang 2023.
Enduro MTB Test Action
Bergab Vollgas geben! Mit robusten Anbauteilen, extrem griffigen Reifen, üppigen Federweg und ausgetüftelten Geometrien verschieben sich mit einem aktuellen Enduro MTB die Grenzen des Machbaren im Downhill. Die 160 bis 180 Millimeter Federweg an der Gabel eines Enduro Bikes ebnen jedes Hindernis auf dem Trail ein und ermöglichen sogar den Einsatz im Bikepark. Ein Enduro Mountainbike lechzt, dank seiner Ausrichtung, nach bedingungslosem Fahrspaß in der Abfahrt. Im Gegensatz zu einem Downhill-Bike lässt es sich aber noch bergauf treten. In einem separaten Artikel erklären wir dir wie sich ein Enduro MTB vom anderen Mountainbike Arten abgrenzt. Hier wollen wir erst mal eine entscheidende Frage klären:

Brauchst DU wirklich ein Enduro MTB?

Wenn du den Spaß am Mountainbiken hauptsächlich über die Abfahrt definierst und regelmäßig auf extremen Singeltrails, gelegentlich sogar im Bikepark unterwegs bist, dann machst du mit einem Enduro Mountainbike nichts falsch. Doch den Fahrspaß bergab muss man sich im Anstieg mit ein paar extra Schweißperlen verdienen. Denn die rigorose Ausrichtung auf die Abfahrt bezahlt man mit einem hohen Gesamtgewicht und mäßigen Klettereigenschaften. Wenn du bergab ordentlich Gas geben willst, gleichzeitig aber gerne lange Touren mit vielen Höhenmetern fährst, wirst du wohl mit einem All Mountain oder Trailbike glücklicher. Sei ehrlich zu dir selbst. Aus eigener Erfahrung kann ich nur sagen: Man kann ein Enduro Mountainbike bergauf treten, aber es macht keinen Spaß eine lange Tour mit 1000 Höhenmetern damit zu fahren! Wenn dir der Tourenaspekt wichtig ist, solltest du dich lieber unter den All Mountain Bikes umsehen. Ein modernes All Mountain Bike mit dicker Federgabel, 29er Laufrädern und aktueller Geometrie macht bergab auch schon extrem viel Spaß. Bei Sprüngen oder auf extremen Bikepark Trails hat es weniger Reserven. Das Gewicht ist ein wichtiger Faktor bei suche nach einem neuen Bike. Wie viel ein gutes Enduro MTB wiegt, lässt sich pauschal nicht sagen. Das Gewicht ist extrem vom Preis des Enduro Bikes abhängig. Die traurige Wahrheit: Auch teure Enduros sind nicht superleicht. Damit du das Gewicht der Enduro Bikes besser einordnen kannst, haben wir dir hier eine Gewichtstabelle mit realen Daten aus unserer Marktanalyse aufbereitet.

180 Millimeter Federweg können manchmal auch zu viel sein

Noch vor wenigen Jahren gab es neben den Enduro Mountainbikes (ehemals ausschließlich 160 Millimeter Federweg) auch noch die MTB-Gattung der Freerider (180 Millimeter Federweg). Durch die Einflüsse aus dem Enduro-Rennsport sind die beiden Mountainbike Arten aber zu einer Bike-Kategorie verschmolzen. Freerider sind also ausgestorben. Dafür hat man innerhalb des Enduro Segment´s die Wahl, zwischen Bikes mit 160er Gabeln (Rock Shox Lyrik oder Fox 36) oder Gefährten mit dicken 180er Gabeln (Rock Shox Zeb oder Fox 38). Die Ausrichtung der jeweiligen Bikes ist klar: Je mehr Federweg, desto potenter werden die Bikes in der Abfahrt. Im Umkehrschluss bedeutet das aber auch: Je mehr Federweg, desto schwerer wird das Bike und desto anstrengender wird der Uphill. Wenn du über 90 Kilo wiegst, würden wir dir immer zu einem Bike mit dicker Gabel und 180 Millimeter Federweg raten. Auch weil die 38er Standrohre dieser Gabeln sich weniger stark verwinden. Mit 60 Kilo Köpergewicht brauchst du diesen üppigen Federweg wahrscheinlich nicht. Dann kannst du dir das Mehrgewicht an der Gabel sparen. Auch die zusätzliche Steifigkeit durch die dickeren Standrohre bringt einen leichten Fahrer nicht wirklich weiter. Kurzum: Der üppigere Federweg von 180 Millimeter macht ein Enduro nicht automatisch für jeden Fahrer besser. Der üppige Federweg muss zu dir und deinem Einsatzzweck passen. Bei regelmäßigen Bikepark Ausflügen, großen Sprüngen oder einem Körpergewicht von über 85 Kilo machen Bikes mit 180 Millimeter Federweg Sinn. Für leichte Fahrer oder für den Toureneinsatz auf den Hometrails bringen Bikes mit 160 Millimeter Federweg meist mehr Spaß.
Enduro MTB im Bikepark
Wenn du wirklich krasse Action ablieferst und regelmäßig im Bikepark unterwegs bist, dann lohnt sich ein Enduro MTB mit 180 Millimetern Federweg.
Singletrail im natürlichen Gelände
Auf natürlichen Singletrails im Mittelgebirge, aber auch im alpinen Gelände, kommt man dagagen mit einem Enduro Mountainbike mit 160 Millimeter Federweg an der Gabel auch sehr gut zurecht.

Darauf musst du beim Enduro MTB kaufen achten

Für den hemmungslosen Fahrspaß im Singletrail sind bei einem Enduro MTB das Fahrwerk, die Sattelstütze, die Reifen, die Geometrie und die Bremsen besonders wichtig. In unserem großen Enduro MTB Marktüberblick haben wir diese Baugruppen deshalb ganz genau betrachtet. Bei Gabel und Dämpfer sollten neben einer einstellbaren Zugstufe auch die Druckstufe separat einstellbar sein. Außerdem sollte man hier darauf achten, dass generell hochwertige Baugruppen verbaut sind. Das Nachrüsten von Federelementen kann nämlich extrem teuer werden. Für eine neue hochwertige Fox 36 oder Fox 38 Gabel ist man schnell mal 1000 € und mehr los. Hier lohnt es sich tatsächlich schon von Anfang an genau hin zu sehen. Bei den Reifen kommt es neben dem Profil vor allem auch auf die Gummimischung und auf den Pannenschutz an. Die Sattelstütze muss per Knopfdruck versenkbar sein und Bremsen sollten 4 Kolben pro Bremssattel und 180er oder sogar 200er Bremsscheiben haben. Bei der Geometrie geht der aktuelle Trend zu extrem flachen Lenkwinkeln (65 Grad und flacher). In Kombination mit einem langen Hauptrahmen (hoher Reach Wert) gibt das viel Sicherheit im Downhill. (Detaillierte Infos zu den Geometrie Maßen kannst du hier nachlesen.) All diese Faktoren haben wir in unserem Enduro Mountainbike Test mit großer Sorgfalt berücksichtigt.

Wie viel kostet ein gutes Enduro MTB?

Cube Stereo 150 C:62 SL Action Team Test
Cube beweist mit seinem Stereo 150 in der Action Team Version, dass man auch für unter 4000 € ein extrem gutes Enduro MTB bauen kann.
Fox Kashima Dämpfer
Beim Kauf eines Enduro Mountainbikes sollte man vor allem auf ein hochwertiges Fahrwerk achten. Denn eine Federgabel oder ein Dämpfer sind im Nachgang extrem teuer zum nachrüsten. Bei Cube gibt es z.B. das Top Fahrwerk von Fox bereits in der 4000 € Preisklasse.
Prinzipiell gibt es Enduros ab 2500 Euro. Die Frage wie viel ein GUTES Enduro kostet, hängt natürlich maßgeblich davon ab, wie du selbst das Wort „gut“ definierst. In diesem Artikel geben wir dir eine Einschätzung was du für dein Geld beim Bike Kauf erwarten kannst. Pauschal kann man sagen: Ab 3000 € fängt der Spaß an! Weil wir dich beim Kauf eines Enduro MTBs nicht bevormunden wollen, haben wir in unserer Marktübersicht alle auf dem Markt erhältlichen Modelle bewertet und sauber für dich aufbereitet. Je nachdem wie du den Preisfilter setzt, zeigen wir dir welches Bike am Markt das beste für dich ist. Diesen Service gibt es nur bei bike-test.com. Neben der generell Marktübersicht haben wir hier Quicklinks zu den wichtigsten Preisklassen für dich:

Die besten Enduro MTBs für unter 3000 € – Ballern on a Budget

Wenn du ein Enduro für weniger als 3000 € kaufen willst, musst du dir die Frage nach dem Rahmenmaterial nicht stellen. In dieser Preisklasse werden nur Enduros mit Aluminiumrahmen angeboten. Die Tatsache, dass es in diesem Preissegment nahezu nur Bikes von Direktversendern wie Propain, Radon, oder Canyon gibt, zeigt außerdem, dass bei der Kalkulation mit harten Bandagen gekämpft wird. Die angebotenen Bikes wiegen meist deutlich über 15 Kilo, was die Tourentauglichkeit und den Fahrspaß bergauf stark einschränkt. Auch bei der Ausstattung muss man zu Kompromissen bereit sein. Vor allem bei der Schaltung und bei den Laufrädern werden häufig sehr günstige Bauteile verwendet. Dafür gibt es an den allermeisten Modellen schon starke Bremsen mit vier Kolben pro Sattel und vernünftige Fahrwerke. alle Enduro MTBs unter 3000 €

Die besten Enduro MTBs für unter 4500 € – Mittelklasse Modelle

In der Preisklasse zwischen 3000 € und 4500 € fängt der Spaß im Enduro Segment an. In diesem Preisbereich gibt es nicht nur zahlreiche Modelle mit Carbonrahmen, sondern auch verdammt gut ausgestattete Bikes. Räder wie das Cube Stereo 150 C:62 SL 29 oder das YT Capra Blaze 29 greifen beim Fahrwerk auf das Wettkampfmaterial der Profis zurück. Obwohl beide Bike nur 3999 € kosten, lassen sie beim Fahrwerk keine Wünsche mehr offen. Aufgrund der hochwertigeren Ausstattungen und der Carbonrahmen purzeln auch die Pfunde der Bikes auf meist unter 15 Kilo. So wird der Toureneinsatz auch mit üppigem Federweg möglich. Exklusive, angesagte Marken wie Specialized, Santa Cruz oder Rocky Mountain findet man in der Preisklasse bis 4500 kaum. Ihr Angebot ist meist noch hochpreisiger. Allerdings muss man betonen, dass viele Modelle unter der 4500 € Marke von Cube, Radon, YT und Canyon bereits mit der hochpreisigen Konkurrenz mithalten können. alle Enduro MTBs unter 4500 €

Die besten Enduro MTBs für unter 6000 € – Einstieg in den Luxus

Enduros zwischen 4500 und 6000 € lassen sich salopp mit einem Satz beschreiben: Der Luxus beginnt. In der Preisklasse darf man nicht nur mit einem Carbonrahmen und einer top Ausstattung rechnen, sondern hat auch erstmals die Möglichkeit Bikes von exklusiven Marken wie Beispielsweise Santa Cruz, Spezialized oder Transition zurückzugreifen. Allerdings muss man in so einem Fall eine klare Abwägung treffen. Denn während deutsche, preisaggressive Marken wie YT, Canyon, Cube oder Propain bereits ein Bike in der Topausstattung liefern, bekommt man bei den amerikanischen Edel-Schmieden zwar einen guten Rahmen, aber oft nur eine mittelmäßige Ausstattung. Bei Fahrwerk, Schaltung und Bremsen behalten sich die Bikes der Nobelmarken oft noch etwas Tuningpotential zurück. alle Enduro MTBs unter 6000 €

Die besten Enduro MTBs für unter 8000 € – Geil, aber nicht mehr günstig

Unter 8000 € bietet der Markt bereits extrem gute Räder. Premium Fahrwerke treffen auf ausgeklügelte Hinterbau Konzepte. Dem Fahrspaß steht in dieser Preisklasse wirklich nichts mehr entgegen. alle Enduro MTBs unter 8000 €

Die besten Enduro MTBs für 8000 € und mehr – purer Luxus

Verlassen wir den Sektor der Vernunft. Wenn Geld beim Bike-Kauf für dich keine Rolle spielt, kannst du dir auch Enduro Bikes für 10.000 € und mehr ansehen. In dieser Preisklasse treffen modernste Hinterbaukonzepte auf elektronisch gesteuerte Fahrwerke und Schaltungen. Carbon kommt zum Einsatz, wo Carbon zum Einsatz kommen kann und die Gewichte fallen teilweise sogar auf unter 14 Kilo. Grund zur Kritik gibt es in dieser Preisklasse kaum mehr. Wenn man die Sache nüchtern betrachtet, muss man aber auch sagen, dass auch Bikes für unter 6000 € kaum schlechter fahren als die nobelsten Prestigemodelle, die es auf dem Markt gibt. Wer in diese Preisklasse einsteigt, muss technische Spielereien lieben und bereit sein, einen gewissen Prozentsatz des Kaufpreises nur aus Imagegründen abzudrücken. Wenn diese Beschreibung auf dich passt, dann schau dir mal in aller Ruhe diese Bikes hier an. Kennern können sich schon beim Lesen der Namen Santa Cruz Megatower, Yeti SB 165 oder Spezialized S-Works Enduro kaum mehr zurückhalten. alle Enduro MTBs über 8000 €

FAZIT zu Thema ENDURO MOUNTAINBIKE TEST 2023

„Der Markt für Enduro Mountainbikes ist 2023 genau so vielfältig wie in der vergangenen Saison. Die wichtigste Frage die du dir vor dem Kauf eines Enduro MTBs stellen musst ist, ob du ein Bike mit 160 oder doch lieber üppigen 180 Millimeter Federweg zulegen willst. Unser Tipp: Mit 160 Millimeter kommen die aller meisten Fahrer locker zurecht. 180er Bikes lohnen sich nur bei hohem Körpergewicht und regelmäßigem Bikepark Einsatz. Nachdem wir den kompletten Markt analysiert haben, gibt es noch eine gute Nachricht: Preisagressive Marken Canyon, Cube, Radon oder Propain bauen bereits für 3000 bis 4000 € extrem gute Enduros. Wer mehr ausgeben will, bekommt auch extrem schicke Bikes von angesagten US-Herstellern wie Specialized oder Santa Cruz.“
In diesem Artikel hat der Autor Ludwig Döhl seine Erfahrung aus über 100.000 Kilometer im Mountainbike Sattel einfließen lassen.

Über den Autor

Ludwig

... hat mehr als 100.000 Kilometer im Sattel von über 1000 unterschiedlichen Mountainbikes verbracht. Die Quintessenz aus vielen Stunden auf dem Trail: Mountainbikes sind geil, wenn sie zu den persönlichen Vorlieben passen! Mit dieser Erkenntnis hat er bike-test.com gegründet, um Bikern zu helfen, ein ganz persönliches Traumbike zu finden.

Empfohlen für dich

Besser als gedacht: Einsteiger Fullys unter 2000 €

Wir haben 32 günstige Fullys unter 2000 € getestet. Die Erkenntnis: Diese günstigen, vo...

Mountainbike Geometrien verstehen: Das sind die wichtigsten Maße

Wer sich vor dem Kauf intensiv mit Fahrrädern beschäftigt, ist vom Fachjargon der Branc...

Trailbikes – Die besten Alleskönner Mountainbikes der Saison 2023

Trailbikes sind die perfekten Begleiter für MTB Touren oder Alpenüberquerungen. Vorhang...

Cube Stereo One Modelllinie im Check

Cube stellt zum Saisonstart gleich drei neue Fully Plattformen vor. Das Stereo One44 be...